Logo logistik Watchblog
© Deutsche Post DHL Group
Trenner

Gemeinsam mit GMX und Web.de startet die Deutsche Post heute einen neuen Service. Mit diesem können sich die rund 34 Millionen Nutzer der beiden E-Mail-Anbieter ab sofort über eingehende Briefpost informieren lassen. Die Benachrichtigungs-Mail enthält ein Foto des Briefumschlags und hält Nutzer so immer auf dem Laufenden, welche Post im einheimischen Briefkasten wartet. Bald soll auch die digitale Übermittlung der Briefinhalte möglich gemacht werden.


Deutsche Post DHL Group
Trenner

Wie so viele Events findet der Berliner Christopher Street Day (CSD) am 25. Juli in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie virtuell statt. DHL unterstützt das Event und versendet insgesamt 1.500 „Pride-Pakete“ an die Teilnehmenden mit Veranstaltungsbändchen und weiteren Überraschungen. 


Markus Mainka/Shutterstock.com
Trenner

Weil der Passagierflugverkehr während der Covid-19-Pandemie fast komplett um Erliegen gekommen ist, haben sich auch die Transportkapazität für Luftfracht deutlich verringert. Das schlug sich unmittelbar auf den Preis nieder, besonders Exporte nach China sind um mehr als 40 Prozent teurer geworden.


Logo © Kühne + Nagel
Trenner

Auch am Schweizer Speditionskonzern Kühne + Nagel ist die Corona-Pandemie der letzten Monaten nicht spurlos vorbeigegangen. Wie die jetzt veröffentlichten Halbjahreszahlen zeigen, ging der Gewinn deutlich zurück. Dennoch zeigt sich der Logistikriese mit den Ergebnissen zufrieden und gibt sich selbstbewusst.


oatawa/Shutterstock.com
Trenner

25 Prozent der deutschen Verbraucher sind mit der Arbeit der hiesigen Zustellunternehmen nicht zufrieden. Im europäischen Vergleich liegt Deutschland in Sachen Paketzustellung im Mittelfeld. Das ergab jetzt der E-Commerce Delivery Report, für den europaweit Paketsendungen analysiert wurden. Die größte Unzufriedenheit gab es bei den Kunden in Italien und Spanien.


Sundry Photography/Shutterstock.com
Trenner

Beim United States Postal Service (USPS) hat die Coronakrise zu Milliardenverlusten geführt. Die amerikanische Post will sich nun mit einem neuen Chef retten, der einen rigorosen Sparkurs angekündigt hat. Postmitarbeiter dürfen keine Überstunden mehr machen. Auch deutsche Kunden könnten von diesem Verbot des amerikanischen Zustellunternehmens direkt betroffen sein.


Anchor Top