Logo logistik Watchblog
Myvisuals/Shutterstock.com
Trenner

Erfahrungen mit den Zustellkünsten von Paketdiensten gehen oft sehr weit auseinander. Ein TikTok-User hat sich jetzt den Spaß gemacht und die Lieferung der verschiedenen KEP-Dienstleister in einem kurzen Video überspitzt nachgespielt. Dabei bekommt neben GLS auch der Logistiker DHL sein Fett weg. Einzig Amazon scheint den User bislang überzeugt zu haben.


Abscent/Shutterstock.com
Trenner

Cyberkriminelle haben es mal wieder auf Kunden der DHL abgesehen. Zurzeit wird eine E-Mail mitsamt Lieferschein verschickt, die den Eindruck erweckt, von DHL zu stammen. Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt jetzt allerdings vor diesen Spammails. Sie enthalten einen gefährlichen Anhang, der eine Schadsoftware auf dem PC des Empfängers installiert.


© Hermes
Trenner

Bei Hermes kommen neue elektrisch betriebene Zustellfahrzeuge zum Einsatz. Der KEP-Dienstleister hat diese von Mercedes-Benz Vans erhalten. Die eSprinter seien zudem für den Logistikbedarf optimiert worden. Mit ihnen könne Hermes nun den Anteil der emissionsfreien Touren in Hamburg verdoppeln.


© Deutsche Post DHL Group
Trenner

Volle Sendungstransparenz und -kontrolle in der Logistik – das verspricht DHL Global Forwarding mit der neuen Online-Plattform „MyDHLi“ für Speditionskunden. Mithilfe des Portals sollen sich so beispielsweise Angebote, der Versand, Transportmittel oder CO2-Emissionen von Sendungen besser kontrollieren lassen.


© Österreichische Post AG
Trenner

In zwei Verteilzentren der Österreichischen Post kam es zu einem Ausbruch des Coronavirus. Mehr als 150 Infektionen, betroffen hauptsächlich Arbeitskräfte von Leiharbeitsfirmen, konnten festgestellt werden. Um den Betrieb aufrechtzuerhalten, werden nun rund 280 Soldaten die Pakete sortieren.


Andrii Vodolazhskyi/Shutterstock.com
Trenner

Der KEP-Dienstleister DPD musste den Betrieb an seinem Standort in Hückelhoven im Kreis Heinsberg einstellen. Zahlreiche Mitarbeiter wurden dort positiv auf das Coronavirus getestet, alle Angestellten befinden sich nun in Quarantäne. Auch in einem Paketzentrum von DHL haben sich mehrere Mitarbeiter infiziert, hier läuft der Betrieb allerdings ohne Einschränkungen weiter.


Anchor Top