Logo logistik Watchblog
Blogmenü
© itti ratanakiranaworn / shutterstock.com
Trenner

Während eines Transports verschwinden Goldbarren. Der Auftraggeber verlangt daraufhin Schadensersatz für die abhanden gekommenen Barren. Das Transportunternehmen zahlt zunächst Teilbeträge. Als der Auftraggeber den Rest auch haben möchte, bestreitet das Transportunternehmen, dass überhaupt Goldbarren mit an Bord waren. So geht das aber nicht, urteilte nun das Oberlandesgericht Zweibrücken.


© Pair Srinrat / shutterstock.com
Trenner

Die Pkw-Maut – das Prestige-Projekt der CSU – soll spätestens im Jahr 2021 eingeführt werden. Die Maut soll auf Autobahnen und Bundesstraßen anfallen. Allerdings nur für Ausländer, denn: Deutsche Autofahrer werden zwar auch zur Kasse gebeten, müssen im Gegenzug aber weniger Kfz-Steuer zahlen.


© welcomia / Shutterstock.com
Trenner

Die Arbeitsbedingungen für Lkw-Fahrer sollen deutlich verbessert werden. Dieses Ziel haben sich die EU-Verkehrsminister auf die Fahnen geschrieben und dafür jetzt neue Sozialstandards eingeführt. Diese beinhalten unter anderem das Verbot zur Übernachtung im Fahrerhaus sowie die Anpassung der Löhne auf einen EU-weit gleichen Stand. Die neuen Regelungen müssen noch vom EU-Parlament abgesegnet werden.


canon_shooter / shutterstock.com
Trenner

Auf Logistik-Unternehmen kommen ab 1. Januar 2019 mehr Kosten zu: Dann soll die Lkw-Maut für Autobahnen und Bundesstraßen steigen. Vor allem die Gewichtsklassen werden wichtiger: Sie werden neu aufgeteilt und müssen nun zwingend angegeben werden. 


© Gorodenkoff / Shutterstock.com
Trenner

Die ersten beiden Schadensersatzklagen gegen Lkw-Hersteller in der Causa Lkw-Kartell werden seit dieser Woche vor dem LG München I verhandelt.  Eine Spedition und deren Tochterunternehmen sowie ein Münchener Rechtsanwalt für eine weitere Spedition klagen, weil Lastwagenhersteller ihnen überteuerte Lkw verkauft hätten. Geklagt wird gegen MAN und Iveco Magirus, die die Forderungen ihrerseits als unbegründet zurückweisen.


© Daniel Heighton / Shutterstock.com
Trenner

Wechselt die Verkehrsampel von grün auf gelb, reagieren die meisten Fahrer mit dem Druck aufs Gaspedal. Niemand will warten müssen oder schon das rote Licht beim Überqueren der Haltelinie erwischen. Passiert dann aber ein Unfall auf der Kreuzung, kann dies schwerwiegende Konsequenzen für die Haftung nach sich ziehen.