Logo logistik Watchblog
Antoine2K/Shutterstock.com
Trenner

Chemikalien-Alarm bei DHL in NRW: Im Paketzentrum in Würselen ist in der Nacht von Sonntag auf Montag ein Gefahrenstoff ausgetreten, die Feuerwehr musste zu einem Großeinsatz anrücken. Drei Mitarbeiter mussten aufgrund des Vorfalls in ein Krankenhaus eingeliefert werden.


Roschetzky Photography/Shutterstock.com
Trenner

Wie haben die KEP-Dienstleister in den vergangenen Monaten performt? Wer konnte im Laufzeit-Vergleich am besten abschneiden? Mit diesen Fragen hat sich das Logistik-Unternehmen Paqato auseinandersetzt und auf Basis einer Studie entsprechende Insights zusammengestellt.


Deutsche Post DHL Group
Trenner

Auf der Hauptversammlung der Deutsche Post DHL Group präsentierte sich das Unternehmen zufrieden und zuversichtlich, sowohl in Bezug auf das vergangene Geschäftsjahr 2019, als auch im Umgang mit der Krise. Konzernführung und Aufsichtsrat mussten sich zahlreichen kritischen Fragen stellen.


© What3Words
Trenner

KEP-Dienstleister Hermes hat sich in Großbritannien nun mit der Adressierungsfirma What3Words zusammengetan: Der Service ermöglicht vereinfachte, präzisere Adressangaben, sodass Lieferungen leichter an einen Zustellort nach Wunsch erfolgen können. Das verbessert auch kontaktlose Zustellungen.


© trans-o-flex
Trenner

Die Coronakrise hat gezeigt, dass Logistiker für die Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten und Schutzausrüstung eine wichtige Rolle spielen. Um den besonderen Anforderungen beim Transport von Arzneimitteln und weiteren sensiblen Waren gerecht zu werden, erweitert Spezial-Logistiker Transoflex jetzt sein Netzwerk. 


nitpicker / Shutterstock.com
Trenner

Wie die meisten Unternehmen war auch die Deutsche Post DHL Group nicht auf das ganze Ausmaß der Coronakrise vorbereitet. Besonders die stark zunehmenden Paketmengen stellten den Logistiker vor große Herausforderungen. Um die Situation zu meistern, wurden unter anderem 4.000 neue Mitarbeiter eingestellt.


Anchor Top