Logo logistik Watchblog
nitpicker/Shutterstock.com
Trenner

Die von der Regierung beschlossene Senkung der Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent bzw. von 7 auf 5 Prozent will die Deutsche Post DHL Group mithilfe von Vergünstigungen bei ausgewählten Produkten an ihre Kunden weitergeben. Die neuen Preise gelten ab dem 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 und betreffen sowohl Privat- als auch Geschäftskunden.


Frederick Hornung / Shutterstock.com
Trenner

Die Corona-Pandemie hat die Deutsche Bahn schwer getroffen. Der Konzern musste in allen Geschäftsfeldern einen Verlust hinnehmen. Zwar erholen sich die Fahrgastzahlen langsam wieder, dennoch kündigte Bahn-Chef Richard Lutz jetzt schon die höchsten Verluste aller Zeiten an. Ein großangelegtes Sparprogramm – vor allem beim Personal – soll dem Unternehmen aus der Krise helfen.


© DPDgroup
Trenner

In zahlreichen Drogerie-Filialen der Budnikowsky GmbH & Co. KG in Hamburg und Berlin können künftig Pakete des Versanddienstleisters DPD versendet, empfangen und retourniert werden. Nach einer erfolgreichen Testphase wollen beide Unternehmen nun eine langfristige Partnerschaft eingehen.


© Deutsche Post DHL Group
Trenner

Um dem starken Anstieg der Import- und Exportmengen am Münchner Gateway Herr zu werden, hat DHL Express jetzt den Bau eines neuen Frachtgebäudes bekannt gegeben. Dafür hat das Unternehmen einen Vertrag mit dem Münchner Airport geschlossen. Insgesamt wird DHL Express 70 Millionen Euro in den Neubau investieren.


Vitalii Vodolazskyi / Shutterstock.com
Trenner

Die Speditionen hierzulande rechnen mit zahlreichen Insolvenzen in der Branche. Das geht aus Befragungen von Logistikunternehmen des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) hervor. Besonders problematisch ist die nicht ausreichende finanzielle Hilfe des Staates. Diese greift erst ab einem gewissen Umsatzrückgang, den einige Unternehmen trotz erheblicher Einbußen nicht erreichen.


© Hermes
Trenner

Zwischen den beiden Logistikzentren Friedewald und Langenhagen testet KEP-Dienstleister Hermes einen neuen Lang-Lkw mit drei Wechselbrücken. Mit 25,25 Metern wird die maximal zugelassene Länge optimal ausgenutzt. Der Einsatz des Fahrzeuges der Firma Fliegl soll Hermes gleich doppelt zugute kommen: Zum einen werden rund 25 Tonnen CO² pro Jahr eingespart, zum anderen dem Fahrermangel entgegengewirkt.


Anchor Top