Logo logistik Watchblog
Ivelin Radkov / Shutterstock.com
Trenner

9 von 10 Logistik-Unternehmen sträuben sich gegen eine Zusammenarbeit mit StartUps. Das ging aus einer Bitkom-Umfrage vor wenigen Wochen hervor. Warum dieses Problem in der Branche so weit verbreitet ist und welche Vorteile eine Zusammenarbeit für beide Seiten mit sich bringt, darüber haben wir mit Philippe Higelin, CEO von Redspher, gesprochen. Das Unternehmen vereint verschiedene Unternehmen und StartUps auf einer einzigen digitalen Plattform.


Deliveryport (YouTube-Screenshot)
Trenner

Henning Ludwig ist an seinem eigenen Konsumverhalten verzweifelt – weil es einfach nicht ökologisch sei. Vor allem angesichts der zunehmenden Menge an Verpackungsmüll will er mit seinem StartUp Deliveryport eine Infrastruktur bieten, die Müll und den Verbrauch wichtiger Ressourcen reduzieren kann. Wir sprachen mit dem Gründer über das alternative Liefermodell.


Phonlamai Photo/shutterstock.com
Trenner

Wird der ständig zunehmende Automatisierungsgrad Lager- und Lieferkettenarbeiter aus ihrem Job drängen? Patrick Molemans, Experte von Ivanti Supply Chain, widerspricht dieser These. Er ist der Meinung, dass Heads-up-Technologien wie Google Glasses die Vorteile und Effizienz der Technik mit der Erfahrung des Menschen verbinden und der „bionische Arbeiter“ immer realer wird. Wir haben mit ihm darüber gesprochen.


Aunging/shutterstock.com
Trenner

Mit mobilen Arbeitsstationen können Lagerarbeiter entlastet und Prozesse optimiert werden. Auch wenn sich die Effektivität hierzulande bereits auf einem hohen Niveau befindet, gibt es besonders mit Blick auf zeitintensive und unproduktive Laufwege noch Nachholbedarf. Welche das sind, erklärt Marvin Gittel vom Gittel GmbH IT Systemhaus, Hersteller und Verkäufer mobiler Arbeitsstationen.


lassedesignen/shutterstock.com
Trenner

Mit dem StartUp LKWnow soll schon bald eine neuer Marktplatz für Nottransporte an den Start gehen, der einfach, schnell und in Echtzeit freie Lkw mitsamt Fahrer an Verlader vermittelt, bei denen kurzfristig ein Mangel an Laderaum entstanden ist. Wir haben mit dem Gründer Alexander Grelck über die neue Plattform und deren Funktionsweise gesprochen.


© weerasak saeku / Shutterstock.com
Trenner

In der Containerlogistik ist das Problem vom Leertransporten allgegenwärtig. Um diesem entgegenzuwirken, wurde 2015 xChange, der weltweit erste Marktplatz für sogenannte SO-Container (Shippers Own Container), gegründet. Auf der neutralen Plattform werden Angebote und Nachfragen nach Containern gebündelt aufgezeigt. Im Interview erzählen Florian Frese (Marketing Lead) und Christian Roeloffs (CEO) mehr über das Konzept von xChange.


Anchor Top