Kategorie: Unternehmen

© ClaraNila – Fotolia.com
trenner

Der Deutschen Post steht Ärger ins Haus: Die Bundesnetzagentur kritisiert die Preisgestaltung von Reklamebriefen als teilweise zu preiswert. Diese Dumping-Masche der Post könnte möglicherweise dem freien Wettbewerb schaden. Aus diesem Grund will die Bundesbehörde dem Logistikriesen bereits in der kommenden Woche eine Abmahnung zukommen lassen

Kategorie: Unternehmen

© United Parcel Service of America
trenner

UPS möchte künftig noch stärker vom internationalen Versand profitieren und hat nun für Kunden aus Deutschland sein Bodennetz optimiert. Damit können Online-Händler und Unternehmen hierzulande schneller in das europäische Ausland versenden, verspricht UPS.

Kategorie: Unternehmen

© Screenshot - Ezebee.com
trenner

Packlink und Ezebee.com haben eine gemeinsame Partnerschaft verkündet. Damit können die rund 200.000 Händler von Ezebee.com künftig auf die Dienste des Online-Vergleichsportals für den Paketversand setzen.

Kategorie: Unternehmen

© Andrei Merkulov – Fotolia.com
trenner

Im Bereich Lagertechnik und Gabelstapler gehört Kion zu den ganz Großen. Nun scheint das Wiesbadener Unternehmen einen milliardenschweren Zukauf getätigt zu haben: Mit der Übernahme des Automatisierungsspezialisten Dematic kann Kion sein Angebot ausbauen und den Kunden in der Logistikbranche noch mehr Service bieten

Kategorie: Unternehmen

© Butch - Fotolia
trenner

Im vergangenen Jahr wurden 35 Postboten in Österreich von Hunden bei der Paketzustellung gebissen. Der Online-Händler Fressnapf hat jetzt eine spezielle Schulung für die Postboten durchgeführt, um den richtigen Umgang mit Hunden zu lernen. Außerdem stattet er die Postboten mit zahlreichen Hundeleckerli aus, um die Vierbeiner freundlich zu stimmen.

Kategorie: Unternehmen

© powell83 - Fotolia.com
trenner

Bei der Güterverkehrstochter der Deutschen Bahn, der DB Cargo, lief es im letzten Jahr alles andere als berauschend. Ein Sanierungskonzept sah aus diesem Grund vor, rund 3.000 der insgesamt 18.000 Mitarbeiter zu entlassen. Gewerkschaftsvertreter Klaus-Dieter Hommel konnte nun jedoch zumindest etwas Entwarnung geben, denn diese riesige Entlassungswelle soll wohl doch nicht stattfinden.