Logo logistik Watchblog
Blogmenü

Bei dem Tochter-Unternehmen der Deutschen Post StreetScooter GmbH wechselt die Führungsspitze – nach nicht einmal einem Jahr. 

StreetScooter
Bjoern Wylezich / Shutterstock.com

Jörg Sommer, bislang CEO der StreetScooter GmbH, verlässt überraschend das Unternehmen. Er gehe „in bestem gegenseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung [...], um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu widmen“, heißt es in einer offiziellen Mitteilung der Deutsche Post DHL Group, der StreetScooter nach wie vor als Tochter-Unternehmen angehört. 

Grund für den Weggang von Jörg Sommer seien der Meldung zufolge „unterschiedliche Auffassungen zur zukünftigen Ausrichtung des Unternehmens“.  

Nachfolger an StreetScooter-Spitze wird COO Markus Dörr 

Markus Dörr

Als Sprecher der Geschäftsführung von StreetScooter wird künftig Markus Dörr das Unternehmen leiten. Dörr hatte bis dato den Posten des Chief Operating Officers bei Street Scooter inne.  Damit war Jörg Sommer nur zehn Monate Chef von Street Scooter. Er hatte den Posten im April 2019 von seinem Vorgänger Achim Kampke übernommen, der weiterhin eine Führungsposition im Unternehmen behielt.

Wirtschaftlich sei das Unternehmen im Geschäftsjahr 2019 noch immer nicht profitabel gewesen. Post-Chef Frank Appel hatte bereits im Oktober erklärt, dass durch das Unternehmen weiterhin ein Verlust in zweistelliger Millionenhöhe bei der DPDHL zu erwarten sei. Gleichsam wurde die Führungsriege im Unternehmen durch ehemalige Tesla- und Ford-Manager aufgestockt. 

Zuletzt hatte sich etwa der US-Paketzusteller UPS gegen einen Großauftrag bei dem Unternehmen entschieden, erfolgreich verlief hingegen jüngst eine Zusammenarbeit mit Amazon.

(Bild: Markus Dörr | Deutsche Post DHL Group)

/ Geschrieben von Hanna Behn


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren