DPD erweitert das Angebot für die E-Commerce-Branche und hat künftig auch Fulfillment-Dienstleistungen im Programm.

DPD-Mitarbeiter holt Pakete ab
© DPDgroup

Zusätzlich zu den eigenen Versanddienstleistungen will DPD Online-Shops jetzt auch bei weiteren Prozessen rund um das Thema Logistik unter die Arme greifen. Mit einem ganzheitlichen Fulfillment-Service sollen Online-Händlerinnen und -Händler, StartUps, aber auch Firmen aus dem Einzelhandel die Logistik rund um den Warenversand nach dem Bestelleingang an DPD auslagern können.

Vor allem kleine bis mittelgroße Unternehmen will der Logistiker nun etwa beim Wareneingang, bei Lagerhaltung und Kommissionierung sowie bei Verpackung und Versand von Online-Bestellungen helfen, wie es in einer Unternehmensankündigung heißt. 

Versandabwicklung noch am gleichen Werktag

Wer das Angebot nutzt, übermittelt die Bestelldaten automatisch über entsprechende Schnittstellen an DPD und der Service startet, sodass die Ware direkt am Bestelltag an den Bestimmungsort versandt wird.

Darüber hinaus will der Logistiker mit besonders späten Bestellannahmen und zeitiger Auftragsabwicklung nach der Annahmefrist punkten, eine weitere Leistung sei das Vorselektieren und Priorisieren von Aufträgen für die letzte Meile. 

Vor allem aufgrund steigender Bestellmengen während der Coronapandemie stehen gerade kleinere Handelsunternehmen vor der Frage, ob sie die eigene Logistik überhaupt an einen Dienstleister outsourcen sollen. Welche Vor- und Nachteile das hat und worauf es dabei noch ankommt, vermittelt u. a. der Fulfilment-Guide des Händlerbunds.

/ Geschrieben von Hanna Behn




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren