Logo logistik Watchblog

Geschäfts- und Privatkunden der DHL müssen sich auf einen Zuschlag beim Versand von Paketen in die USA einstellen. Grund sind die geringen Transportkapazitäten.

DHL Flugzeug
Andrew Harker/Shutterstock.com

Zahlreiche Flugzeuge bleiben aufgrund der Coronakrise aktuell auf dem Boden. Damit haben auch die hiesigen KEP-Dienstleister zu kämpfen, die Transportkapazitäten für Briefe und Pakete ins Ausland sind aktuell erheblich reduziert. Darauf muss die DHL nun reagieren und hat entsprechende Maßnahmen für den Versand in die USA ergriffen. Wie der Konzern auf seiner Seite schreibt, kann „der Versand von Briefen und Paketen nur unter besonderen Maßnahmen aufrechterhalten werden“.

Ab 1. April: Aufpreis von mindestens 16 Euro

Briefsendungen (Dokumente) können nach wie vor in die USA geschickt werden, der Versand von Warenpost- und Päckchen-Sendungen ist bis auf Weiteres allerdings nicht mehr möglich. Für Privatkunden gilt: „Für den Paketversand in die USA steht ab dem 01.04.2020 bis auf Weiteres nur noch der Versand von Paketen in Verbindung mit dem Service Premium zur Verfügung“, so auf der Website des Logistikers zu lesen. Je nach Gewicht des Pakets, werden hier zusätzliche Kosten zwischen 16 und 90 Euro fällig:

Paket Premium
© Screenshot DHL

Dauer der Regelung noch nicht bekannt

Geschäftskunden können weiterhin mit dem Service Paket International in die USA versenden. Hier wird ebenfalls pauschal und für jedes Paket ein Krisenzuschlag von 16 Euro erhoben, unabhängig vom Gewicht der Sendung.

Auf Nachfrage über die Dauer dieser Einschränkung, teilte uns die DHL folgendes mit: „Die Einschränkungen beim Versand von Briefen und Paketen in die USA resultieren aus den aktuell reduzierten Beförderungskapazitäten. Wie lange diese Situation anhält, können wir aufgrund der dynamischen Lage leider nicht vorhersehen.“

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentare

#49 Yvonne 2020-09-13 15:10
Hallo allerseits,
sende regelmäßig unter Corona - Bedingungen mit DHL in die USA. meist kommen die Pakte an, bleiben dann aber in Amerika irgendwo (meist Zoll) hängen. Hier meine Strategie:

1. bei der amerikanischen Post (USPS.com) sendungsnummer unter tracking eingeben.
2. dann kann man sich über den sendungsverlauf per email informaieren lassen
3. letzerer Schritt scheint bei USPS dazu zu führen, dass diese pakete schneller bearbeiten werden - plötzlich werden pakete - auch die, die schon wochenlang liegen - weitergeleitet. Hat bis jetzt bei vielen Paketen und zu 100% funktioniert. Man muss offenbar etwas Druck machen.
#48 Barbara Voon 2020-09-07 19:50
Ich habe mein Paket für die USA am 07.08.2020 bei einer Postfiliale in Berlin Köpernick abgegeben und bis heute 07.09.2020 ist es immer noch nicht eingetroffen. Woran liegt diese unerträgliche Verzögerung ? Der Preis für die Zusendung, den ich bezahlt habe, ist EUR 55,65! Trotz erhöhtes Preises keine vernünftige Leistung!
#47 Henky 2020-08-12 13:43
Hallo
Hab mein Paket in die USA am 25.6. Bei der Post abgegeben , 53 Euro bezahlt , nett das man sagt maximal 15 Tage.....seit 8.7 . Im transport in die USA, wie oft fliegen die um die Welt.?....nachf orschungsauftra g gestellt , kann bis zu 8 Wochen dauern....zahle ja wirklich gern etwas mehr , gerade jetzt , aber warum sagt man maximal 15 Tage.....zumind est hat USPS USA wohl digital Meldung bekommen das es auf dem weg ist.. .ist halt nur schade lg
#46 Branko 2020-08-10 09:04
Tja, was soll man sagen . ich habe 2 pakete am 19.06.2020 versand. mit je 28 kg.. mit der zusatzversicher ung habe ich 366,20€ für den versand bezahlt. mitlerweile ist 1 paket davon angekommen. das andere paket ist immer noch NICHT angekommen (auffindbar). heute ist der 10.08.2020 . man kann jetzt nicht sagen das ich nicht geduldig wehre... aber die situation ist schon mega frustrierend liebes dhl team.... ich denke das es eh keinen interessiert, da ja trotz allem genügend leute versenden und es auf die paar jammernden leute auch verzichtet werden kann.
#45 Christine 2020-08-08 13:01
Ich habe vor 3 Wochen ein Paket in die USA geschickt, da hat man mir gesagt, dass im Moment nur Premiumversand möglich ist, es dafür aber auch schneller geht.
Es war zwar innerhalb einer Woche in USA aber seither hängt es irgendwie in New York fest.
Das letzte Paket vor Corona hatte auch schon 4 Wochen gebraucht, war aber wesentlich günstiger.
Mal gespannt wann es endlich ankommt.
#44 Heidrun 2020-07-30 2020-07-30 17:10
Warum hat mir die Deutsche Post gesagt, das mein Paket in die USA ungefähr 6 Tage benötigt, wenn es solche
Transport Probleme gibt. Ich bezahlte 55,65€ für ein 5kg Paket (Geschenke) und es ist seit fast 4 Wochen schon unterwegs.
Ich hätte das Paket nicht versendet wenn ich das gewusst hätte.
#43 Elke-Maria Keller 2020-07-25 18:23
Gibt es eine Erklärung dafür, dass Pakete in die USA mehr als 4 Wochen dauern (nicht nur jetzt zu Coronazeiten) und nach Mauretanien - ein 3. Welt Land - nur 4 - 7 Tage?
#42 Christine Schmitt 2020-07-17 14:23
Hallo
Habe gerade ein Päckchen (knapp 2 kg)in die USA senden wollen.Die Kosten hierfür betrugen immer unter 15.00Euro.Nun soll ich für das gleiche 53,00Euro zahlen.Das ist Abzocke .
Liebe Güße Christine Schmitt
#41 Natalia Macheit 2020-06-28 23:59
Ich habe ein Paket nach USA geschickt und leider es ist nicht angekommen. Die Geschäncke für meine Familie sind verloren. :(
Unzufrieden mit DHL
#40 Lena 2020-06-24 16:33
Nach drei Wochen Lieferzeit kam mein Paket (10kg) in den USA an, da will ich gar nicht meckern. Ich versende öfter mal in die USA und es hat früher auch schon mal länger gedauert, gerade z.B. zur Weihnachtszeit.
Aber kann man für derzeit 90 € Versandkosten nicht erwarten, dass die Sendung heil und mit vollständigem Inhalt geliefert wird? Scheinbar nicht, denn das Paket war total ramponiert, hatte Löcher und es fehlte einiges an Inhalt.
Dem fehlenden Inhalt nach wurde hier meiner Meinung nach schlicht und einfach geklaut und das lässt sich nicht mehr mit Corona entschuldigen!!
Als privater Versender fühle ich mich ohnehin benachteiligt, weil mir die Möglichkeit eines relativ preisgünstigen Warenversandes genommen wurde, indem man Briefsendungen mit Wareninhalt nicht mehr zulässt. Das dürfen nur noch Geschäftskunden .



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top