Logo logistik Watchblog

Inzwischen beschäftigt die DHL in Leipzig rund 4.900 Mitarbeiter. Das war auch der Grund, warum bei der feierlichen Eröffnung des neuen DHL-Hubs auch die Ministerpräsidenten aus Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie verschiedene Bürgermeister vor Ort waren. 

Feierliche Eröffnung bei der DHL

 © Deutsche Post AG

Ministerpräsidenten, internationale Presse und der Vorstandsvorsitzende der DHL sind heute nach Leipzig gereist, um dort eine neue Sortierhalle zu eröffnen. Sichtlich stolz präsentierte sich die DHL und schwärmte von der neuen vollautomatisierten Sortieranlage, den 1.300 neuen Arbeitsplätzen und der Kapazitätssteigerung um 50 Prozent.

230 Millionen Euro hat die DHL nach eigenen Angaben in das neue Hub investiert. Vor Ort kann die DHL nun 150.000 Sendungen pro Stunde verarbeiten und zum ersten Mal Güter bis 170 Kilogramm automatisch sortieren. Keine andere Sortieranlage der Welt kann das im Moment.

DHL betont Zusammenarbeit mit Amazon & Co.

Die DHL betonte bei der feierlichen Eröffnung immer wieder auch den Wettbewerbsvorsprung, den man damit habe. Man wolle mit der Investition weiter Innovationstreiber sein und Kunden wie Amazon & Co. an sich binden. Dass diese am neuen  Hub interessiert sind, zeigte die Präsenz von Amazon-Verantwortlichen bei der heutigen Eröffnung.

„Die erfolgreiche Inbetriebnahme unseres vergrößerten Hubs und der neuen Sortieranlage ist ein weiterer Schritt, die Bedeutung Leipzigs als unser europäisches Luftfrachtdrehkreuz zu stärken. Ich freue mich ganz besonders über die vielen Arbeitsplätze, die wir zusätzlich schaffen konnten. Wir sind sehr stolz darauf, als  wichtiger Arbeitgeber und Investor die positive wirtschaftliche Entwicklung der Region weiterhin vorantreiben zu können“, sagte Frank Appel, Vorstandsvorsitzender von Deutsche Post DHL Group, im Rahmen des feierlichen Eröffnungszeremoniells.

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich wie auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff waren heute auch vor Ort und begleiteten die Eröffnung jeweils mit einem Grußwort. Sie dankten der DHL für die Unterstützung der Region Mitteldeutschland und riefen Frank Appel dazu auf, dieses Engagement auch in Zukunft weiterzuführen. Man setze sich dafür ein, die notwendigen Rahmenbedingungen dafür zu schaffen.

Insgesamt rund 4.900 Mitarbeiter beschäftigt

Insgesamt beschäftigt die DHL nun am Standort Leipzig rund 4.900 Mitarbeiter. Diese versuchen, das international dynamische Wachstum im Expressversand für die DHL abzuwickeln.

Kernstück des neuen Hubs ist die hochmoderne automatische Sortieranlage. Sie besteht aus einer Kombination verschiedener innovativer Fördertechniken, die eine vollautomatisierte Abwicklung von Frachtstücken mit einem Gewicht von bis zu 170 Kilogramm ermöglichen, welche ansonsten für den Transport auf üblichen Förderbändern zu schwer oder zu sperrig wären.

„Die Vergrößerung unserer Kapazitäten und vor allem der Einsatz unserer neue Sortieranlage bringt für unsere Kunden zwei entscheidende Vorteile: noch mehr Zuverlässigkeit bei noch höherer Geschwindigkeit. Durch unsere Investition steigern wir die tägliche Auslastung der Flüge und verbessern nochmals unsere Effizienz. Wir stellen sicher, dass Leipzig auch weiterhin eine zentrale Rolle in der Welt des globalen Handels einnimmt“, sagte Ralph Wondrak, Vorsitzender der Geschäftsführung am Leipziger DHL Standort.

/ Geschrieben von Giuseppe Paletta


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top