In Kooperation mit Cainiao, dem Logistik-Zweig der Alibaba Gruppe, stockt AliExpress die Logistik auf. Dabei sollen neue Lagerhäuser und regelmäßige Charterflüge im Fokus der Strategie stehen.

AliExpress
Burdun Iliya / shutterstock.com

Wer bisher auf dem chinesischen Marktplatz AliExpress bestellte, musste oft lange Wartezeiten in Kauf nehmen. In Anbetracht des starken internationalen Wachstums, insbesondere auf dem spanischen, französischen sowie brasilianischen Markt, investiert die Alibaba Gruppe nun in den Ausbau der eigenen Logistik. Wie Yahoo Finance unter Berufung auf PRNewswire berichtet, sollen dadurch Lieferungen binnen 10 Tagen für Spanien und Frankreich, beziehungsweise binnen 12 Tagen für Brasilien, ermöglicht werden. 

100-prozentige Steigerung im vergangenen Jahr

Laut Unternehmensangaben hat sich das Paketvolumen im vergangenen Jahr um 100 Prozent gesteigert. Um dem erhöhten Bedarf gerecht zu werden, rüstet AliExpress in China mit fünf neuen Warenlagern und neun Paketzentren auf. In diesen sollen Händler ihre Waren auf Vorrat einlagern, um den Lieferprozess nach der Bestellung zu optimieren. Darüber hinaus sollen mit zunächst 80 festgelegten Charterflügen pro Woche Waren schneller in ihre Zielregion gelangen. 

300 Flüge für den Singles Day

Der Zeitpunkt des Ausbaus ist dabei sehr bewusst gewählt, schließlich steht das diesjährige „11.11 Global Shopping Festival“ an. Das auch als „Singles Day“ bekannte Event konnte bei Alibaba im Jahr 2020 allein einen Umsatz von 48 Milliarden Euro einspielen. Für dieses Jahr erhofft sich das Unternehmen ähnliche Summen und plant daher allein 300 Charterflüge für den Zeitraum vom 11. bis zum 30. November ein.

„Kunden in der ganzen Welt erwarten mittlerweile eine effiziente Zustellung“, sagt Wang Mingqiang, Geschäftsführer von AliExpress in der von Yahoo Finance zitierten Pressemitteilung. „Durch fortlaufende Innovationen sowie unsere strategische Partnerschaft mit Cainiao konnten wir unser grenzüberschreitendes E-Commerce-Netzwerk erweitern. Wir können nunmehr unseren Händlern dazu verhelfen, ihre Waren mit enorm effizienten Lieferzeiten nach Europa sowie Lateinamerika zu versenden. Da wir diesen Ausbau der Lieferkette noch vor dem 11.11 Global Shopping Festival umsetzen konnten, ist es uns eine große Freude nunmehr Waren schneller und zuverlässiger versenden zu können und das ohne zusätzliche Kosten für unsere geschätzten Kunden.“

Letzte Meile in Europa

Neben dem inländischen Ausbau setzt AliExpress seit 2020 auch auf einige europäische Warenlager. Waren, die dort eingelagert sind, könnten dabei in drei bis sieben Tagen zugestellt werden. Diese lokalen Logistikstandorte sollen im kommenden Jahr verstärkt ausgebaut werden. In einigen Regionen von Spanien, Frankreich, Polen sowie Russland stehen darüber hinaus bereits 20.000 Selbstabhol-Stationen bereit.

Um spanische und französische Kunden zusätzlich für die neu aufgestellte Logistik zu begeistern, wird für beide Märkte eine „On-time“-Garantie eingeführt. Lieferungen, die sich dennoch verspäten, werden jeweils mit einem Gutschein über einen US-Dollar entschädigt.

/ Geschrieben von Ricarda Eichler




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren