Vier Wochen hat der Poststreik Deutschland beschäftigt. Briefe und Pakete mit wichtigen Inhalten blieben liegen, bei vielen Menschen sorgte das für großen Unmut. Nun konnten sich die Deutsche Post und die Gewerkschaft Verdi einigen. Der Poststreik wird in der Nacht von Montag auf Dienstag beendet.

DHL Zustellerin am LKW
© Deutsche Post DHL

Einigung im Tarifstreit zwischen der Deutschen Post AG und der Gewerkschaft Verdi: Nach vierwöchigem Arbeitskampf konnte ein Tarifabschluss bei der Post erreicht werden. Der Poststreik, der die Bundesrepublik in den letzten vier Wochen in Atem gehalten hat, wird in der Nacht von Montag auf Dienstag beendet.

Die Deutsche Post und Verdi einigten sich auf ein „umfangreiches Paket“, wie Süddeutsche.de schreibt. Dies enthält unter anderem eine Einmalzahlung in Höhe von 400 Euro für alle 140.000 Konzernmitarbeiter, eine Lohnerhöhung um zwei Prozent im Jahr 2016 und eine folgende Erhöhung um 1,7 Prozent im Jahr 2017. Darüber hinaus wurde der Kündigungsschutz bis 2019 verlängert.

"Guter Tag für die Deutsche Post, ihre Kunden und Mitarbeiter"

Post-Chef Frank Appel sprach von einem „guten Tag für die Deutsche Post, ihre Kunden und Mitarbeiter“. Vier Wochen lang wurde die Deutsche Post bestreikt, trotzdem konnte die Gewerkschaft ihre Kernforderungen, dass der Konzern die neu gegründeten Gesellschaften aufgeben soll, nicht durchsetzen.

Die Post habe sich aber dazu verpflichtet, die aktuell im Mutterkonzern beschäftigten Mitarbeiter dort zu behalten – demnach können nur neu eingestellte Beschäftigte in die ausgegründeten Gesellschaften kommen. Die Mitarbeiter in den Gesellschaften erhalten weniger Lohn als die Angestellten des Mutterkonzerns.

 

/ Geschrieben von Michael Pohlgeers