Logo logistik Watchblog

In der Vorweihnachtszeit hatte Amazon seinen Marktplatz-Händlern in den USA die Versandart FedEx Ground untersagt. Nun wurde das Verbot wieder aufgehoben.

FedEx Truck
hafakot / Shutterstock.com

Seit Anfang der Woche gestattet Amazon seinen US-Händlern wieder den Versand mit FedEx Ground. Das gab der Online-Händler per E-Mail seinen Verkäufer bekannt, wie CNBC weiß. Wie ein Sprecher von Amazon dem Nachrichtenportal bestätigte, habe FedEx die Anforderungen von Amazon an eine pünktliche Lieferung konsequent erfüllt, so dass die Versandoption für Prime-Bestellungen wieder eingeführt wurde. „Das sind gute Nachrichten für unsere gemeinsamen Kunden, die sich auf das Angebot von FedEx Ground verlassen“, zeigt sich ein Sprecher vom US-Zustellunternehmen erfreut über die Entscheidung Amazons. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Seller Fulfilled Prime Verkäufern und ihnen hervorragenden Service bieten zu können.“

Folgenschwere Entscheidung für die Händler

Amazon hatte sich im Dezember dazu entschieden, die Versandart FedEx Ground in der sendungsreichen Vorweihnachtszeit für Prime-Bestellungen zu untersagen. Der Service sei unzuverlässig, wie damals das vernichtende Urteil des Online-Händlers lautete. Diese Entscheidung hatte viele Händler in der arbeitsreichsten Zeit des Jahres völlig unerwartet getroffen, einige waren gezwungen, neue Zustelldienstleister zu verpflichten und dadurch auch höhere Vorlaufkosten zu zahlen.

Das Verhältnis zwischen Amazon und FedEx ist nicht erst seit dem Verbot im Dezember letzten Jahres angespannt. Bereits im Juni wurde bekannt, dass der Logistiker seinen US-Luftfrachtvertrag mit Amazon nicht verlängern wird, auch die Vereinbarung für Zustellungen auf dem Landweg soll auslaufen.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top