Logo logistik Watchblog

Die Zusammenarbeit der Deutschen Post DHL Group und Lidl soll den Einkauf im Supermarkt und im Internet verzahnen.

Paketstationen an Lidl-Supermarkt
Deutsche Post DHL Group

Die strategische Partnerschaft von DHL und der Einzelhandelskette Lidl habe das Ziel, Kunden ein noch bequemeres Einkaufen zu ermöglichen und zeige, dass Online- und Offline-Shopping kein Widerspruch sei, schreibt DPDHL in einer aktuellen Unternehmensmitteilung. Dazu sollen noch bis Ende diesen Jahres bundesweit an den Lidl-Supermärkten 500 DHL-Packstationen zur Verfügung stehen. Diese Kooperation zähle nach eigenen Angaben zu den größten strategischen Partnerschaften der Deutschen Post mit dem Einzelhandel.

Post will Versprechen zur verbesserten Zustellqualität gerecht werden

Diese rund um die Uhr erreichbaren Ablageorte für Pakete würden sich einer immer größeren Beliebtheit erfreuen, so Martin Linde, Vertriebschef der deutschen Brief- und Paketsparte der Deutsche Post DHL Group. Die Post erhofft sich durch die zusätzliche Bereitstellung der Boxen auch mehr Komfort für ihre Kunden: „Die neuen Packstationen sind ein wichtiger Teil des Versprechens, das wir unseren Kunden für eine weiter verbesserte Servicequalität gegeben haben“, erklärt Linde.

Noch Anfang Februar diesen Jahres hatte die Post private Paketboxen abgeschafft, da deren Bedarf nicht groß genug gewesen sei. Im Zuge dessen kündigte Post-Chef Frank Appel an, dass der Anteil an Packstationen „systematisch ausgebaut“ werden sollte. Damals war noch nicht klar, wie schnell man geeignete Orte fände. Im März gab die Deutsche Post im Rahmen von umfangreichen Investitionsmaßnahmen bekannt, dass 1.000 zusätzliche Packstationen geschaffen werden sollen. Aktuell sind 3.700 DHL-Packstationen vorhanden, hinzu kämen 27.000 Verkaufstellen. Für den DHL-Packstation-Service wären derzeit zwölf Millionen Kunden in Deutschland registriert.   

Online- und Offline-Geschäft: Abholung von Bestellungen aus dem Lidl-Online-Shop

DHL unterstreiche durch die Kooperation den eigenen Anspruch, „Dienstleister und Partner erster Wahl für den stationären wie auch den Online-Handel zu sein“, heißt es in der Mitteilung weiter. 

Lidl seinerseits profitiere in dieser Partnerschaft wiederum zum einen von der gegebenenfalls zusätzlichen Frequentierung der eigenen Filialen, an denen sich Packstationen befinden. „Niemand will seine Freizeit damit verbringen, lange Strecken zurückzulegen. Wir bieten daher unseren Kunden mit den DHL-Packstationen einen weiteren Service direkt an unseren Filialen. Auf diese Weise unterstreichen wir unseren Anspruch, die Haupteinkaufsstätte zu sein und bringen die digitale Welt direkt in die Lidl-Filialen“, erklärt dazu René Engel, Mitglied der Geschäftsleitung bei Lidl Deutschland. Zum anderen könnte der Service das Online-Geschäft des Discounters beleben: Im Rhein-Neckar-Gebietet testen die Partner aktuell, dass sich Kunden die Bestellung aus dem Lidl-Online-Shop mit DHL direkt in eine der 80 teilnehmenden Supermärkte liefern lassen und sie anschließend dort abholen können.

Die Idee, Einkauf und Paketabholung zu verbinden, ist indes nicht neu. So gab beispielsweise auch die Schweizerische Post im Mai diesen Jahres eine Kooperation mit dem Einzelhändler Migros bekannt: In den Supermärkten wurden ebenfalls zusätzlich Anlaufstellen für die Paketaufgabe bzw. -abholung geschaffen. 

/ Geschrieben von Hanna Behn


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top