Dronamics und Hellmann wollen mit Drohnen zeitkritische Güter in Europa liefern.

Drohnen liefern Impfstoff
Es sarawuth / Shutterstock.com (Symbolbild)

Drohnen über Europa? Die beiden Unternehmen Dronamics und Hellmann Worldwide Logistics kooperieren und wollen gemeinsam ein Netzwerk mit Drohnen-Lieferungen aufbauen, wie golem berichtet. 

Die Frachtdrohnen sollen dabei zeitkritische Güter wie etwa wichtige Dokumente oder lebensrettende Medikamente bringen – die Königsdisziplin der Logistik. Start soll in Europa sein, weil das regulatorische Umfeld einen Betrieb innerhalb der Europäischen Union erlaube, heißt es bei Dronamics. Der Betrieb von Transportdrohnen muss in Deutschland beim Luftfahrt-Bundesamt beantragt werden. Der britische Drohnen-Hersteller Dronamics strebt als erstes Unternehmen eine Betriebsgenehmigung für internationale unbemannte Flüge über Europa an. Die ersten kommerziellen Flüge des taggleichen Drohnenfrachtdienstes sollen voraussichtlich im Jahr 2022 starten.

Lieferdrohnen auf der Langstrecke: Game Changer in der Logistik?

„Die Partnerschaft mit Dronamics erlaubt es uns, unsere Kunden mit innovativen und maßgeschneiderten Lösungen in den wachsenden Marktsegmenten Ersatzteile, E-Commerce und Kühlkette zu versorgen“, erklärt Jan Kleine-Lasthues von Hellmann. Die Dronamics-Drohnen sollen nach eigenen Angaben 16 Meter groß sein, könnten bis zu 2.500 Kilometer fliegen und dabei bis zu 350 Kilogramm tragen. „Wir glauben, das wird der Game Changer in der Logistik“, so der Chief Operating Officer für Luftfracht bei Hellmann.

60 Flughäfen in 28 Ländern hätten sich für das künftige Drohnennetzwerk bereits angemeldet, in Deutschland unter anderem Rostock-Laage. 

Dronamics haut allerdings auf seiner Webseite auch sehr auf die Pauke: „Same-Day-Shipping sollte ein Menschenrecht sein, und unsere Mission ist es, taggleiche Lieferungen für jeden einzelnen Menschen auf dem Planeten zu ermöglichen.“

Dass Drohnen weitflächig bei Standard-Lieferungen zum Einsatz kommen, bezweifeln viele Experten. Der Bundesverband Paket- und Expresslogistik sieht Drohnen-Lieferungen eher als „Randthema bei der Zustellung von Paketen“. 

/ Geschrieben von Markus Gärtner