Paket-Betrüger kassieren mit einem neuen Trick ab.

Mann liefert Paket
Maridav / Shutterstock.com

In Dortmund sucht die Polizei Betrüger, die sich als Paketboten ausgegeben und so Empfänger ausgenommen haben, wie das Portal Der Westen berichtet. 

Vorsicht vor dieser Betrugsmasche mit falscher Paket-Nachnahmegebühr

Und so funktioniert die Betrugsmasche: Ein Mann ruft bei Geschäften an und gibt sich als Arzt einer benachbarten Praxis aus. Er bittet die Angestellten darum, ein Paket für ihn anzunehmen, weil er selbst nicht da sei. Kurz darauf erscheint dann bei einer Zusage tatsächlich ein vermeintlicher Bote im Laden, der das „Paket“ abgeben will – dafür aber die Zahlung einer Nachnahmegebühr fordert. 

Bereits drei mal fielen Geschäfte in den Dortmunder Stadtteilen Brackel und Asseln auf diesen Trick herein und zahlten bereitwillig die falsche Gebühr „im hohen zweistelligen Bereich“. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen oder weiteren Opfern: Der Fake-Bote soll 1,65 bis 1,70 Meter groß und 45 bis 55 Jahre alt sein. Er hat dunkelblondes längeres Haar, ein ungepflegtes Erscheinungsbild und spricht akzentfreies Deutsch.

Die Polizei warnt generell davor, Postsendungen ohne jegliche Absicherung - wie durch einen Rückruf beim angeblichen Anrufer - anzunehmen. Vor Ort soll auch keine Nachnahmegebühr entrichtet werden.

/ Geschrieben von Markus Gärtner