Logo logistik Watchblog

Der Arbeitsaufwand für Paketdienste ist in diesem Jahr stark gestiegen. Das fordert auch die Zusteller und lässt sie im Einzelfall offenbar zu kreativen Methoden greifen.

Hände am Steuer
Andrey_Popov / Shutterstock.com

Zahlreiche Liefertransporter der KEP-Dienstleister fahren derzeit in den Straßen. Im Kreis Siegen-Wittgenstein in Nordrhein-Westfalen ist den örtlichen Polizeibehörden allerdings ein Lieferwagen besonders aufgefallen.  

Schmutziges Kennzeichen führte zur Entdeckung des Fehlverhaltens

Beamten der Wache Wilnsdorf fiel auf ihrer Streife ein Transporter mit einem „augenscheinlich stark beschmutzten Kennzeichen“ auf, wie es in der Polizeimeldung heißt. Im beschaulichen Örtchen Burbach-Lützeln hielten sie das Fahrzeug dann an. 

Es handelte sich um einen privaten Paketzusteller auf Auslieferungsfahrt – allerdings saß nicht der 33-jährige Zusteller am Steuer, sondern dessen minderjähriger Neffe, der gerade einmal 15 Jahre zählt. Der Paketbote erklärte, dass auf diese Weise Pakete schneller ausgetragen werden könnten. Beide müssen sich nun einem Strafverfahren stellen.

/ Geschrieben von Hanna Behn


Anchor Top