Logo logistik Watchblog
Blogmenü

Kurz und knapp im Logistik-Newsflash: Mit der Sprach-Assistentin kann man nun seine Pakete verfolgen, DHL startet eine Elektro-Flotte in Herne, Kunden wollen Same Day Delivery und eine Infografik erklärt die Retouren-Abolung per Starship-Roboter.

Hermes Starship-Roboter

© Daniel Reinhardt/Hermes

Mit Alexa Pakete verfolgen

„Alexa, wo ist mein Paket?“ Auf diese Frage antwortet Alexa künftig vielleicht tatsächlich. Wie SHDLogistics berichtet, hat Hermes einen Skill (eine App, die den Funktionsumfang erweitert) für Alexa entwickelt, der es Kunden ermöglicht, ihre Pakete mithilfe Alexa-kompatibler Geräte wie dem Echo zu verfolgen. Kunden bekommen bei Bedarf regelmäßige Updates über den Verbleib ihrer Lieferung. Auch Retouren sollen sich damit verfolgen lassen. Künftig soll der Funktionsumfang ausgebaut werden. So soll Alexa zum Beispiel beantworten können, wo der nächste Hermes-Paketshop zu finden ist. Vorerst wird der Skill nur in Großbritannien angeboten.

DHL: Elektro-Lieferfahrzeuge in Herne

Die DHL arbeitet weiter kontinuierlich an der Umstellung der eigenen Flotte auf Elektrofahrzeuge. Wie halloherne meldet, stellte der Logistikkonzern am Montag sechs neue Elektro-StreetScooter vor, die künftig in Herne eingesetzt werden. Die CO2-freie Zustellung konzentriert sich dabei zunächst auf die Innenstadt. „Herne zählt damit zu den zukunftsorientierten Städten, in denen die Logistik schon ein neues Zeitalter eingeläutet hat", so Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda. Über Nacht werden die Fahrzeuge im nahe gelegenen Bochum aufgeladen, morgens mit Paketen beladen und am späten Nachmittag kehren die E-Fahrzeuge in die Zustellbasis zurück.

Studie: Same Day Delivery beliebt, Drohnen und Roboter egal

In der aktuellen Studie „Trends und Innovationen im Versand“ hat sich Ibi Research mit den Kundeninteressen im Versandhandel beschäftigt, die der Location Insider aufgreift. Demnach fänden es 64 Prozent der traditionellen Handelskäufer wichtig bis sehr wichtig, den Versanddienstleister wählen zu können. Für 41 Prozent ist die taggleiche Lieferung mittlerweile wichtig. Zudem wird Wert auf eine einfache Retouren-Regelung gelegt, denn 20 Prozent der Käufer schicken häufiger Ware wieder zurück. Interessant: Während die Paketverfolgung in Echtzeit (52 Prozent) oder auch mobile Retourenscheine (47 Prozent) mittlerweile eine große Rolle beim Kunden spielen, sind Trendthemen wie Roboter und Drohnen noch kaum ein Thema. Für zwei Drittel der Befragten sind diese Versandinnovationen noch völlig irrelevant. Die vollständige Studie können Sie sich hier herunterladen.

Infografik: So holt der Starship-Roboter Retouren ab

Seit Januar können registrierte Testkunden von Hermes ihre Retouren von Starship-Robotern an der Haustür abholen lassen. Der Kunde gibt online den Auftrag und stellt ein 15-Minuten-Zeitfenster ein, in dem der Roboter das Paket abholt. Der Test, für den man sich bei Hermes weiterhin anmelden kann, ist zunächst auf die Hamburger Stadtteile Ottensen und Grindel beschränkt. In einer Infografik erklärt Hermes den Vorgang:

Hermes Retour Starship

© Hermes

/ Geschrieben von Christoph Pech


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren