Als erster Paketdienst hat Hermes drei Paketroboter für seine Dienste im Einsatz. In den nächsten Wochen werden die kleinen Roboter in ausgewählten Hamburger Stadtteilen Lieferungen an Testkunden ausfahren. Hermes betont allerdings, dass die Roboter nie 100-prozentig autonom arbeiten.

Hermes testet Roboter

© Hermes

Nachdem Media Markt bereits die kleinen Lieferroboter von Starship Technologies als Paketboten testweise einsetzt, zieht nun auch Hermes nach. Das Unternehmen gab heute bekannt, dass man mit der testweisen Paketzustellung in Hamburg begonnen habe. Insgesamt setzt Hermes drei Roboter ein, welche dem Kunden selbstständig Bestellungen nach Hause bringen.

„Der Teststart in Hamburg ist für uns ein Meilenstein. Nie zuvor haben uns Roboter in der Paketzustellung unterstützt. Und auch wenn das Projekt natürlich noch in einer sehr frühen Pilotphase steckt: Der testweise Einsatz von Starship-Robotern gibt schon heute einen faszinierenden Einblick in die Logistik der Zukunft“, sagte Frank Rausch, CEO von Hermes Germany.

Roboter sind nie 100-prozentig autonom

Hermes setzt die Roboter im Moment dafür ein, um im Paket-Shop hinterlegte Sendungen zum Empfänger zu bringen. Auf Wunsch können Testkunden in Hamburg sich so bis zu zwei Sendungen an die Haustür bringen lassen. Um die Pakete aus den Robotern zu holen, benötigen die Kunden von Hermes einen Code, den sie kurz vor der Lieferung per SMS zugesendet bekommen.
 
„Das Testprogramm unserer Zustellroboter in Hamburg ist nun offiziell gestartet. Als zweitgrößte Stadt des Landes und wichtiger Handelsplatz ist die Stadt aus unserer Sicht optimal dafür geeignet, um neue Logistiktechnologien zu testen. Wir sind sehr gespannt auf den Testlauf und freuen uns, möglichst viele Menschen von unserer Idee überzeugen zu dürfen“, sagte Ahti Heinla, CEO von Starship.

Hermes betont, dass die Zustellroboter für die letzte Meile und nicht für die gesamte Route eingesetzt werden. Daher gefährden sie nach Ansicht von Hermes auch nicht die Arbeitsplätze der menschlichen Kollegen. „Arbeitsplätze werden nicht abgebaut. Vielmehr installiert Hermes mit dem Zustellroboter einen neuen Service, der den Paketempfang weiter vereinfacht“, heißt es in einer Mitteilung von Hermes.

Hermes betont auch, dass die Roboter „niemals 100-prozentig“ autonom seien, da ein ständiger Kontakt zur Leitzentrale besteht. Damit kann Hermes im Notfall sofort vor Ort eingreifen. Getestet wird der Roboter derzeit im Stadtteil Grindel. In den nächsten Wochen kommen dann noch die Hamburger Stadtteile Ottensen und Volksdorf hinzu.

Ein Video von Hermes zeigt die Starship Roboter im Einsatz:


/ Geschrieben von Giuseppe Paletta




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren