Auf dem Weg hin zu sauberem Fliegen haben Lufthansa Cargo und DB Schenker jetzt einen großen Schritt getan und die erste regelmäßige, nachhaltige Frachtverbindung aufgenommen.

Flugzeug
Lukas Gojda/Shutterstock.com

Zwischen Frankfurt am Main und Shanghai Pudong bieten Lufthansa und DB Schenker nun die ersten nachhaltigen, regelmäßigen Frachtflugverbindungen an. Vergangenen Donnerstag ist die erste Boeing 777F, deren Treibstoffbedarf komplett durch Sustainable Aviation Fuel (SAF) abgedeckt wird, abgehoben. Nun sollen wöchentlich weitere CO2-neutrale Flüge stattfinden. SAF wird hauptsächlich aus Biomasseabfällen hergestellt und spart so Kerosin ein.

„Mit dem ersten nachhaltigen Frachtflug der Welt haben wir bereits im Herbst gemeinsam mit DB Schenker gezeigt, dass Fliegen ohne fossile Emissionen schon heute möglich ist. Jetzt rufen wir gemeinsam die erste regelmäßige nachhaltige Frachtflugverbindung der Welt ins Leben. Damit ist der Weg für viele weitere Verbindungen dieser Art bereitet“, sagt Dorothea von Boxberg, Vorstandsvorsitzende von Lufthansa Cargo bei der Verkehrsrundschau.

Wöchentliche Flüge erst der Anfang

Die von beiden Unternehmen wöchentlich beschaffte Menge an SAF entspreche 174 Tonnen Kerosin, was nach eigenen Angaben den Bedarf für die Verbindung nach Shanghai und zurück abdeckt. Zusätzlich werden die Treibhausgase, welche bei der Herstellung und dem Transport entstehen, vollständig mit Ausgleichsprojekten kompensiert, was die Treibhausgasneutralität der Flüge garantiert. Diese soll im Sommerflugplan von Lufthansa Cargo 20.250 Tonnen erreichen.

„Unsere wöchentlichen Flüge zwischen Frankfurt und Shanghai sind der Anfang. Wir sind stolz, schon jetzt so viele Kunden von diesem zukunftsweisenden Produkt überzeugt zu haben“, so Jochen Thewes, Vorstandsvorsitzender von DB Schenker. Zu diesen gehören nach eigenen Angaben bereits Mercedes-Benz, ZF und Merck.

/ Geschrieben von Corinna Flemming




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren