Logo logistik Watchblog

Überbestand im Lager kann schnell zu einem hohen Kostenpunkt werden. Wie lässt man es erst gar nicht zu einem solchen Überbestand kommen, bzw. wie geht man richtig mit dem vorhandenen Überbestand um?

 

Methoden gegen Überbestand im Lager.

(Bildquelle Lagerbestand: industrieblick via Fotolia.com)

 

Überbestand ist ein Begriff aus der Logistik, der in der Lagerverwaltung für die Bedrohung des finanziellen Ergebnisses eines Unternehmens steht. Unternehmen, welche Überbestand in ihrem Lager aufweisen, haben festgestellt, dass diese Problematik durch schlechte Nachfragevorhersagen, Lagerauffüllungs-Prozesse oder durch mangelhafte Beobachtung der Stufen im Produktlebenszyklus hervorgerufen wurde.

Gefahr von großem Überbestand

Überbestand wird durch viele verschiedene Kostenumstände, welche durch Unternehmen berücksichtigt werden müssen, ausgelöst. Als erstes geht durch wenig nachgefragte Artikel im Lager Gewinn verloren. Generell gibt es einerseits gebundenes Kapital durch gekaufte Ware und andererseits Bestandskosten, welche oftmals auch als Lagerkosten bezeichnet werden. Lagerkosten erhöhen sich schnell durch eine Vielzahl an Faktoren, wie zum Beispiel Zahlungen für Mieten oder Darlehen, Ausrüstungskosten, Arbeitskosten, Betriebsmittel, Versicherungen und Bestände, die nicht verkauft wurden.

 

Am besten wird Überbestand durch die absteigende Stufe im Produktlebenszyklus des unten stehenden Graphen beschrieben (Degeneration). Unternehmen, die Nachfragephasen von allen gelagerten Produkten nicht ausreichend beobachten, riskieren einen großen Überbestand aufgrund von schlechter Lagerauffüllung und Bestellungen.

 

(Bildquelle: © Eazystock)

 

Bei schlechter Verwaltung kann ein Unternehmen nur drauf hoffen, dass das Meiste seines Überbestandes für den Gewinn des Investments verkauft werden kann oder aber nur einen kleiner Anteil des Profits verloren geht. Natürlich ist dies der beste Fall. Überbestand, der nicht liquidiert wird, veraltet typischerweise und führt oftmals zu einer großen Ausgabe in der Buchhaltung.

Vorteile von Überbestand

Neben den finanziellen Belastungen durch vorhandenen Überbestandslevel, gibt es auch andere Vorteile größere Mengen an Beständen zu besitzen. Unten werden drei Gründe genannt, warum Überbestand vorteilhaft für Ihre Operationen sein kann.

Höhere Service Raten (Bestellfüllraten)

Immer Bestand bereit zu haben, bedeutet auch gleichzeitig Bestand für mögliche Verkaufschancen zu besitzen. Jedoch ist eine 100 %-ige Füllrate nicht immer das Beste, wenn Sie versuchen Ihre Bestandskosten effektiv zu managen. Smarte Bestandsplaner wissen, dass sie geringe Bestandslevel und die höchste erreichbare Servicerate balancieren müssen. Bei EazyStock, nennen wir den Prozess, bei dem geringe Bestandslevel und eine hohe Servicerate aufrechterhalten bleiben, “Lagerbestandsoptimierung”.

Höhere Sicherheitsbestandslevel (Ausgleichslager)

Höhere Sicherheitsbestandslevel resultieren durch stets vorhandene Bestände für getätigte Verkäufe. Dies wird dabei helfen die Liefervorlaufszeit zu reduzieren, fehlende Lagerbestände zu vermeiden und Kunden zufriedenzustellen. Andererseits entstehen durch steigende Überbestände ein höheres Risiko sowie eine finanzielle Belastung für Ihr Unternehmen. Unternehmen, die eine Bestandsverwaltungssoftware einsetzen, haben die Möglichkeit den Sicherheitsbestand akkurater zu kalkulieren und unnötige Nachfüllungen zu vermeiden.

Einsparung durch Großeinkaufsbestellungen

Die meisten Kleinunternehmen sehen Einsparungen, wenn sie Bestellungen in großen Mengen einkaufen, da zahlreiche Lieferanten einen Discount für Kunden, die große Mengen bestellen, anbieten. Unternehmen können zudem Versand- und Bearbeitungskosten für eine große statt kleine, vielfache Bestellungen einsparen. Ein Risiko sich auf größere Bestellmengen einzulassen, besteht durch Marktunsicherheiten der Produktnachfrage. Auf der anderen Seite können Unternehmen, die ihre Nachfrage intelligent vorhersagen, Nachschubplanung strategisch optimieren, was zu besseren Preisen der Lieferanten führt und die Belastung durch große Bestellungen verhindert.

Nachteile durch Überbestand

Obwohl einige operative Vorteile durch die Haltung von Überbestand bestehen, gibt es jedoch auch eine Vielzahl an finanziellen Gründen, warum Sie dies nicht tun sollten. Unten befinden sich die Top 3 Gründe warum Sie kontinuierlich Ihre Bestandslevel mit dem Produktlebenszyklus vergleichen sollten, um gesunden Bestand aufrechtzuerhalten.

Hohe Bestandskosten und Opportunitätskosten

Wenn Ihr Unternehmen hohe Bestände hält, schränken Sie Unternehmensbestände ein, welche in anderen Unternehmensbereichen, wie zum Beispiel Forschung und Entwicklung eingesetzt werden könnten. Neue Produktentwicklungen sowie Marketing können zusätzliche Geschäfte einbringen, was bei hohen Bestandslevel dahingegen nicht der Fall ist.

 

Die Bestandskosten können durch die Organisation nicht entfernt werden, solange die Firma den Bestand nicht verkauft oder diesen verwendet, um neue Kundenbestellungen zu erstellen. Es entstehen zudem durch zu viele gelagerte Produkte Opportunitätskosten, welche unnötigen Platz im Warenlager einnehmen. Wenn Sie Probleme haben, Ihre Warenplatzeinteilung zu balancieren, dann sollten Sie sich mit ABC Klassifizierungen (LINK ABC-Blog Artikel) näher beschäftigen.

Erhöhte Lagerkosten

Lagerbestände sind eine andere Art von Kosten, weslche durch bestehende Überbestände in einem Unternehmen entstehen. Lagerkosten können Lagerorte, Betriebsmittel und Aufrechterhaltung der Lagerstätte betreffen. Einige Lieferungen benötigen zusätzliche Aufrechterhaltung, wie zum Beispiel Temperaturkontrollen, um die Qualität des Materials aufrechtzuerhalten. Unternehmen, die ihre Lagerbestände verringern, können gleichzeitig Material in kleineren Bereichen lagern und den Extraplatz für neu entwickelte Produkte nutzen. Einige Unternehmen können ihre Bestandslevel durch eine Verbesserung der Nachfrageprognosen und Lagerauffüllungsprozesse erreichen.

Qualitätsreduzierung und Produktdegradierung

Die Lagerung von Überbestand kann zu Qualitätsproblemen, wie beispielsweise eine Degradierung oder Überalterung, führen. Unternehmen verfügen eventuell über hohe Bestandslevel, da sie sich auf wiederkehrende Bestellungen von langjährigen Kunden verlassen. Jedoch können Kunden ihre Spezifizierungen oder benötigten Materialien für zukünftige Produkte über die Zeit ändern. In dieser Situation muss das Unternehmen neue Materialien und Lieferungen kaufen, um sich den neuen Kundenanforderungen anzupassen, was wiederum zu hohen Überbeständen oder in manchen Fällen zu veralteten Bestand führt.

 

Unternehmen können mit kleineren Mengen oder Wiederbestellungen einfach Qualitätsprobleme identifizieren und isolieren. Zum Beispiel werden bei EazyStock die Wiederbestellungszeitpunkte pro Bestandseinheit (SKU) automatisch festgelegt, was das Unternehmensrisiko zu viel zu lagern, senkt.

 

Dieser Beitrag wurde in Zusammenarbeit mit uns von Daniel Fritsch von dem Unternehmen eazystock verfasst.

/ Geschrieben von Redaktion


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top