Logo logistik Watchblog
Blogmenü

Laut der aktuell publizierten KEP-Studie der Kurier-, Express- und Paketbranche in Deutschland sind die Sendungszahlen rasant gestiegen. Insgesamt sind 3,35 Milliarden Sendungen transportiert worden. Damit hat sich die Anzahl der Lieferungen im Vergleich zum Jahr 2000 fast verdoppelt.

Pakete werden überreicht
© MIND_AND_I - shutterstock.com

Wie der Bundesverband für Paket und Expresslogistik mitteilte, ist die KEP-Branche enorm gewachsen. 2017 sind demnach rund 190 Millionen Lieferungen mehr als im Vorjahr transportiert worden, wodurch die Branche ein Wachstum von 6,1 % aufweist. Der Gesamtumsatz stieg damit auf 19,4 Mrd. Euro.
Treibende Kraft für diese Entwicklung ist erneut das Endkundengeschäft. Der nationale Paketmarkt ist im Jahr 2017 um 9,7 % gestiegen. Damit hat sich auch der Trend weiterhin bestätigt, dass B2C-Sendungen einen wachsenden Anteil des Sendungsvolumens ausmachen. Gleichzeitig stiegen aber auch die B2B-Lieferungen, die mit einer Zunahme von 1,3 % die Wachstumsrate des Vorjahres um mehr als das Doppelte überstieg. Grund für diese Entwicklung ist die Digitalisierung von Verarbeitungsprozessen.

Gesteigerte Effizienz durch Digitalisierungsprozess

Durch die Digitalisierung können Lieferanfragen nicht nur individuell und zeiteffizienter bearbeitet werden, sie schaffen auch Wege für neue Geschäftsmodelle. Damit dürften neben der Branche selbst vor allem die Endkunden profitieren, denn die Software erleichtert nicht nur die Bestell- und Verarbeitungsprozesse im Depot. Vor allem kundenfreundliche Tourenplanungen, als auch kurzfristige Stornierungen können dadurch ermöglicht werden. Zudem können die Empfänger den Sendeverlauf einsehen und selbst steuern, wodurch lästige Verzögerungen verhindert werden können. Auch Retouren können durch die optimierten Prozesse leichter und schneller abgewickelt werden. Fazit: Die Digitalisierung liefert neben weiteren Entwicklungschancen für die Branche auch zahlreiche Vorteile für die Endkunden.

Aktuelle Marktentwicklungen erfassen

Seit 2004 wird jährlich eine Studie über die KEP-Branche veröffentlicht. Diese wird durch  die KE-Consult Kurte & Esser GbR im Auftrag des Bundesverbandes für Paket und Expresslogistik publiziert. Dadurch können nicht nur aktuelle Trends ermittelt werden, sondern auch langfristig eine profunde Analyse von Marktentwicklungen durchgeführt werden.

/ Geschrieben von Theresa Strohbach


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren