Jetzt kostenfrei testen
Logo logistik Watchblog

Die Trends auf der letzten Meile in der Zustell-Logistik wirken sich mittlerweile vermehrt auf den Immobilieninvestmentmarkt aus. Ein international tätiger Projektentwickler und Investor für Industrie- und Logistikimmobilien hat nun sein Auge auf Berlin geworfen und sucht nach Last-Mile-Immobilien.

Paket auf einem Stadtplan
© cybrain – shutterstock.com

Same Day Delivery oder auch Same Hour Delivery sind die aktuellen Trends für die letzte Meile. Immer mehr Unternehmen setzen auf diese Express-Lieferungen, um die Kunden schnell mit Ware zu versorgen. Dies wirkt sich auch zunehmend auf Logistik-Immobilien aus. Waren diese bisher in stadtfernen Regionen angesiedelt, suchen immer mehr Online-Händler nach stadtnahen Standorten oder begeben sich sogar direkt in die Städte.  

Flächen mit 800 bis 5.000 qm

Wie das Deal Magazin nun berichtet, hat ein international tätiger Projektentwickler und Investor für Industrie- und Logistikimmobilien die Immobilien- und Logistikberatung Realogis exklusiv mit der Suche nach geeigneten City-Immobilien für den stetig wachsenden E-Commerce in Berlin beauftragt. Der Fokus liegt dabei auf den Ankauf von innerstädtischen und stadtnahen Gebäuden in den jeweiligen Zustellgebieten wie Parkhäuser, Supermarkt- oder Hallenflächen in der Größe zwischen 800 bis 5.000 qm Fläche. Bei dem aktuellen Projekt handelt es sich um einen Piloten, weitere Städte sollen folgen.

Markus Happerger, Consultant bei der Realogis Immobilien Berlin GmbH, zeigt sich erfreut über das Projekt. Realogis ist eigentlich spezialisiert auf Industrie- und Logistikimmobilien sowie Gewerbeparks, d. h. auf die größeren Hubs vor den Toren der Stadt. „Die Anforderung der Last-Mile-Logistik grenzt sich jedoch stark von Bedarf der klassischen Logistiksuche ab“, erklärt er. „Die Dienstleister kommen im Gegenzug mit Flächen im Obergeschoss, Lastenaufzügen oder gesicherten Parkflächen zurecht. Jetzt gilt es, geeignete Flächen dieser neuen Assetklasse zu identifizieren. Das ist eine sehr spannende, neue Aufgabe für unser Team und für unsere Kooperationspartner.“

Logistikimmobilienmarkt auf einem Sechsjahreshoch

Die Nachfrage nach solchen stadtnahen Immobilien für die letzte Meile ist die logische Entwicklung für die Branche. Aber auch generell entwickelt sich der europäische Logistikmarkt im ersten Halbjahr 2017 sehr positiv. Im „EMEA H1 Industrial Market Snapshot“ von Colliers International erklärt Peter Kunz, Head of Industrial & Logistics bei Colliers International: „Das Vertrauen in den Industrie- und Logistikimmobilienmarkt stieg im Juli auf ein Sechsjahreshoch, das knapp hinter dem Rekordhoch liegt, das vor der Finanzkrise verzeichnet wurde. Der Online-Handel ist nach wie vor der wichtigste Nachfragetreiber und befindet sich insbesondere in Spanien und Italien weiterhin auf Wachstumskurs. Außerdem sorgt er an neuen Standorten in Großbritannien und Kontinentaleuropa für Dynamik. Da er auch zukünftig weitere Zuwächse vermelden wird, sehen wir die Entwicklung zudem für die Märkte in Zentral- und Osteuropa positiv.”

 

/ Geschrieben von Julia Ptock


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top


 
 
Jetzt kostenfrei testen