Network-A
Logo logistik Watchblog

In Deutschland werden auch in 2017 mehrere Millionen Quadratmeter Logistikfläche entstehen. Allein Prologis, Inc. und Goodman haben zwei Großprojekte in Angriff genommen. Aber auch im benachbarten Polen tut sich was – die Drogeriekette Rossmann hat angekündigt, das Zentrallager in Lodz zu erweitern.

A fish eye view of a worker standing in the doorway of a modern industrial facility.
© Marcin Balcerzak – shutterstock.com

Der erst vor kurzem veröffentlichte Logistikimmobilien-Seismograph weist für 2016 ein Gesamtvolumen von rund 3,3 Millionen Quadratmeter neu entstandener Logistikfläche aus. Auch wenn damit 2016 knapp hinter dem Rekordjahr 2015 liegt, zeigen die Werte genau eins: Im deutschen Logistikimmobilien-Sektor herrscht viel Bewegung. Und das wird sich auch in 2017 nicht ändern.

Logan Smith, Head of Logistics Investment für Europa bei BNP Paribas Real Estate, ist der festen Überzeugung, dass der Logistikimmobilien-Sektor weiter wachsen muss, um mit technischen Entwicklungen und dem sich verändernden Konsumentenverhalten Schritt zu halten. Noch liegt das Verhältnis der Lagerfläche pro Kopf in Europa lediglich bei einem Drittel des Niveaus in Nordamerika, weswegen sich dadurch spannende Möglichkeiten sowohl für Investoren als auch für Mieter ergeben und das zum einen im Bereich der XXL-Lagerhallen und zu anderen bei zentrumsnahen Objekten.

Ruhrgebiet und Hamburg beliebte Logistikregionen

Ersteres erhält aktuell einen neuen Schub. Prologis, Inc., einer der Marktführer in der Logistikimmobilien-Branche, hat einen Mietvertrag über den ersten Abschnitt einer spekulativen Logistik-Projektentwicklung in Hamm abgeschlossen. Ab Mitte Juli 2017 wird ein internationaler Logistikdienstleister 11.500 Quadratmeter Distributions- und Büroflächen für die deutschlandweite Kontraktlogistik eines Bestandskunden in Betrieb nehmen. Damit ist bereits knapp ein Drittel der insgesamt 35.000 Quadratmeter großen Immobilie, die im zweiten Halbjahr 2017 fertiggestellt werden soll, vermietet. Dabei setzt Prologis auf Flexibilität bei der Nutzung. Unter anderem können die noch verfügbaren 23.500 Quadratmeter der Immobilie auf bis zu vier Einheiten aufgeteilt werden. Mit dem insgesamt 35.000 Quadratmeter großen Gelände hat Prologis im bei Logistikern beliebten Ruhrgebiet neue Möglichkeiten für die E-Commerce-Branche, für Logistikdienstleister und Einzelhandelslogistiker geschaffen. Die frühe Vermietung zeigt, dass das Konzept von Prologis aufgeht.

Aber nicht nur im Ruhrgebiet tut sich was. Goodman, Eigentümer, Entwickler und Verwalter von Logistikfläche, entwickelt ein neues, 12.700 Quadratmeter großes Logistikzentrum im GVZ Altenwerder im Hamburger Hafen. Die Anlage gliedert sich in zwei Einheiten, von denen Goodman 7.100 Quadratmeter für Symrise, einen Anbieter von Duft- und Geschmacksstoffen, errichtet. Die zweite Einheit über 5.600 Quadratmeter Logistikfläche ist noch verfügbar. Die Immobilie wird im Sommer 2017 fertiggestellt. Neben dem Ruhrgebiet gehört Hamburg zu den attraktivsten Logistikregionen Deutschlands. Im ersten Halbjahr 2016 wurden 225.000 m2 Logistikfläche vermarktet.  

Rossmann baut sein Lager in Polen aus

Aber nicht nur in Deutschland wird in Logistikimmobilien investiert. Wie Logistik-Heute.de berichtet, erweitert die Drogeriekette Rossmann sein Zentrallager im polnischen Lodz. Von dem Lager aus versorgt Rossmann seine 1.200 Filialen in Polen. Mit den Erweiterungsmaßnahmen wurde der Anlagenexperten Eisenmann SE aus Böblingen als Generalunternehmer beauftragt. Eisenmann verantwortet dabei die komplette Logistik-Automatisierung sowie die Ausstattung des Hochregallagers. Das Projekt soll bis September 2017 abgeschlossen werden. Nach dem Umbau, denn Rossmann bei laufendem Logistikbetrieb durchführt, soll über eine Strecke von 400 Metern der Neubau per Einschienenbodenbahn mit den Bestandgebäuden verbunden werden.  Nach Abschluss sollen insgesamt 25 Fahrzeuge den Materialfluss zwischen Wareneingang, Hochregallager und Warenausgang bewegen. Über 36.000 Palettenstellplätze sollen so versorgt werden. Die Bodenbahn soll zudem über Ausbaupotenzial verfügen und ist darauf ausgelegt, zukünftig 8.000 Paletten pro Tag zu verteilen. 

 

/ Geschrieben von Julia Ptock


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top


 
 
Network-A