Dank einer Kooperation mit dem Softwareunternehmen Cognito IQ, möchte Hermes seine Pakete möglichst mit einem einzigen Zustellversuch zum Kunden bringen. Dabei sollen auch private Kunden die Pakete in Echtzeit mitverfolgen können.

Hermes setzt auf Echtzeit.

© Hermes

Hermes möchte sicher gehen, dass die zugestellten Pakete schon beim ersten Zustellversuch entgegengenommen werden. Dafür setzt das Unternehmen jetzt im UK auf die sogenannte Geofencing-Technologie. In Kooperation mit dem Spezialisten Cognito IQ, möchte Hermes in UK seine Paketlieferungen in Echtzeit verfolgen und den Kunden diese Information zur Verfügung stellen.

Neben der Verfolgung der Pakete durch die Software von Cognito IQ, erlaubt das Unternehmen Hermes auch das Fotografieren der Pakete. So sollen die Mitarbeiter mit Handhelds ausgestattet werden, in denen eine Kamera integriert ist.

Hermes möchte 100 Prozent Erstzustellungen

„Wir zielen darauf ab bei der Lieferung, 100 Prozent unserer Pakete bereits bei der ersten Zustellung erfolgreich beim Kunden abgeben zu können“, sagte Carole Woodheed, Geschäftsführerin von Hermes UK. „Wir möchten unseren Kunden eine außergewöhnliche Leistung bieten, deswegen haben wir in diese Software investiert, um auch den Kunden mehr Wahlmöglichkeiten und Komfort bieten zu können.“

Hermes möchte nach eigenen Angaben mithilfe von Cognito IQ im UK das erste Unternehmen werden, das auch bei Standardpaketen eine Echtzeitverfolgung für die Kunden anbietet.

Die Softwarelösung von Cognito IQ wird laut Hermes mit der Trackingsoftware von Hermes selbst kombiniert und erlaubt so die Echtzeitverfolgung. So sollen dann auch Probleme bei der Zustellung in Echtzeit ermittelt werden können.

„Durch die Zusammenarbeit mit Cognito IQ kann Hermes seinen Kunden eine bessere Performance anbieten und ihnen die Vorzüge offerieren, welche sie sich wünschen. Zudem bekommen die Zusteller selbst die innovative Technologie zur Hand, welche ihre Arbeit erleichtert und den Zustellprozess von Hermes besser macht", begründete Laurent Othacéhé, CEO of Cognito IQ, die Zusammenarbeit.

/ Geschrieben von Giuseppe Paletta




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren