Logo logistik Watchblog

Der Paketdienst UPS hat seine aktuellen Quartalszahlen präsentiert. Diese fallen ähnlich wie die Vorherigen aus: Während der wichtige US-amerikanische Markt weiterhin schwächelt, kann sich UPS auf das internationale Frachtgeschäft und auf Paketsendungen ins Ausland verlassen.

UPS-Transporter

(Bildquelle UPS-Transporter: *Hajee via Flickr, ohne Änderungen bestimmte Rechte vorbehalten)

UPS hat die Zahlen für das dritte Quartal in diesem Jahr veröffentlicht. Wie das Handelsblatt berichtet, kann der Paketdienst insgesamt nur mäßig zufrieden sein: Zwar kann UPS einen Gewinn verzeichnen – dafür sieht es jedoch auf dem wichtigen US-amerikanischen Markt weniger gut aus.

Das operative Ergebnis legte um 1,5 Prozent auf 1,98 Milliarden US-Dollar zu. Der Umsatz dagegen ging aufgrund des starken Dollars zurück. Die Erlöse sanken um 0,4 Prozent auf insgesamt 14,23 Milliarden US-Dollar. Auch die Prognosen der Analysten wurden damit nicht bestätigt und untertroffen.

UPS: Optimismus trotz mäßigen Quartalszahlen

Dabei konnte sich UPS insbesondere auf das internationale Frachtgeschäft und Paketsendungen ins Ausland verlassen. Ohne diese beiden Sparten wären die Quartalszahlen noch weitaus schlechter ausgefallen. Die Aktien von UPS gaben im vorbörslichen Handel nach, berichtet das Handelsblatt.

UPS-Finanzchef Richard Peretz versuchte, einen Hauch von Optimismus zu versprühen und meinte, dass das Unternehmen durchaus auf Kurs sei, das obere Ende seiner Gewinnziele zu erreichen. Bereits im letzten Quartal sah es insgesamt ähnlich aus: Auch hier konnte sich UPS insbesondere auf sein internationales Frachtgeschäft verlassen.

 

/ Geschrieben von Christian Laude


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top