Am Hafen in Hamburg ist es zu einem folgenschweren Unfall gekommen.

Hamburger Hafen
D.Bond / Shutterstock.com

In den frühen Mittwochmorgenstunden ist es am Hamburger Hafen zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Mitarbeiter tödlich verunglückte. Gegen fünf Uhr früh kippte ein Portalhubwagen, mit denen ISO-Container am Hafen transportiert und abgefertigt werden. Der Fahrer des Logistikfahrzeuges wurde dabei nach Informationen des NDR schwer verletzt.

Noch am Unfallort, dem Eurogate-Gelände, seien Rettungskräfte zum Einsatz gekommen. Allerdings seien die Reanimierungsversuche ohne Erfolg geblieben. Der Arbeiter erlag seinen schweren Verletzungen. Die Ursache des Unfalls sei bislang unbekannt. Die Polizei habe Ermittlungen zum Unglück aufgenommen, heißt es weiter.

Tödlicher Vorfall auch bei DHL

Bereits in der vergangenen Woche hatte es im logistischen Bereich einen Vorfall mit tödlichem Ausgang gegeben: Ein 65-jähriger Mitarbeiter verstarb, nachdem in einem Paketzentrum von DHL am Standort Lahr in Baden-Württemberg gefährliche Dämpfe aus einem elektrischen Fahrzeug ausgetreten waren. Reanimationsmaßnahmen vor Ort waren nicht erfolgreich. Der Mann verstarb später im Krankenhaus. Ob die Dämpfe direkt mit dem Tod des Mannes in Verbindung standen, war zunächst unklar.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen in der Logistik informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/ Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren