Im Ranking der besten Postgesellschaften der Welt konnte die Schweizerische Post erneut den ersten Platz belegen.

Siegerpodest
EFKS / Shutterstock.com

Seit nunmehr sechs Jahren bewertet der Weltpostverein (UPU) aus insgesamt 172 Ländern die besten Postgesellschaften der Welt. Erneut konnte sich die Schweizerische Post an die Spitze setzen, gefolgt von der Deutschen Post. Dahinter landen Österreich, Frankreich und Japan. Die Schweizerische Post wurde bereits die letzten sechs Male zur besten Postgesellschaft gekürt, Deutschland schaffte es in den vergangenen drei Jahren unter die Top 3.

„Ich freue mich sehr über die Auszeichnung. Ich freue mich aber vor allem, weil das unermüdliche Engagement und die tägliche Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewürdigt wird. Es sind unsere Mitarbeitenden, die diese Auszeichnung verdient haben“, so Roberto Cirillo, CEO der Schweizerischen Post. „Wir von der Konzernleitung sind jeden Tag dankbar für den unermüdlichen Einsatz. Unsere Aufgabe ist es, für die Mitarbeitenden die Voraussetzungen zu schaffen, damit wir weiterhin die beste Post der Welt bleiben.“

Bewertung in zehn Kategorien

Jedes Jahr untersucht der Weltpostverein in seiner Studie Integrated Index for Postal Development (2IPD) den Entwicklungsstand der Postorganisationen rund um den Globus. Dabei geht es allem voran um die Leistungsfähigkeit in den Bereichen Zuverlässigkeit, Reichweite, Relevanz und Resilienz. Geprüft werden aber auch Faktoren wie Liefergeschwindigkeit und Anzahl der Filialen. Laut dem 2IPD werden die Unterschiede zwischen den besten und schlechtesten Postgesellschaften immer größer. In der aktuellsten Untersuchung landen die Länder Mosambik, Haiti, Guatemala sowie die Zentralafrikanische Republik auf den hintersten Rängen.

/ Geschrieben von Corinna Flemming




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren