Eine aufgebrachte Frau hat einen DPD-Fahrer im Garten eingesperrt, weil er ihr das bestellte Handy nicht aushändigen wollte.

Vorhängeschloss
Evgenia Parajanian / Shutterstock.com

Kuriose Szene in Großbritannien: Weil ein DPD-Fahrer das Paket mit einem bestellten Handy der Empfängerin nicht aushändigen wollte, wurde er kurzerhand im Garten der Anwohner eingeschlossen. Ein entsprechendes Video dazu kursiert aktuell bei TikTok. Darauf ist zu sehen, wie der Zusteller einen Weg aus der Einfahrt sucht und sich mit einer Mülltonne eine Art Rampe baut, um über den Zaun zu klettern. Wie aus den Kommentaren zu dem Video hervorgeht, hatten die Anwohner dem DPD-Boten wohl nicht den entsprechenden Code für das Tor gegeben und ihn so gewissermaßen im Grundstück eingesperrt.

@ryansm6 When DPD wont give you your parcel so you lock them in 😅 #dpd #locked #in #funny #climbover #crying #phone #lmao #EndlessJourney #duet #vibes #lol #foryou #fyp #fypシ゚viral ♬ original sound - RYANSM6👅

Wer ist hier im Unrecht?

Aber was ist eigentlich passiert? Nach Angaben des Paketempfängers wollte der Zusteller die Sendung, welche ein Handy enthielt, nicht aushändigen, obwohl die Identität des rechtmäßigen Empfängers mit einem Reisepass, welcher kurz auf dem Video zu sehen ist, wohl nachgewiesen wurde. Das ließen sich die Kunden nicht gefallen und versuchten doch noch an das Paket zu kommen, indem sie den Fahrer einfach einsperrten. Als dieser beim Befreiungsversuch über das elektrische Tor klettert, versucht die Frau noch ihr Paket aus der Tasche des Boten zu ziehen. Dieser reagiert mit klaren Worten: „Hau verdammt noch mal ab“.

Wer hier im Unrecht ist, kann abschließend nicht geklärt werden. Der Großteil der TikTok-Gemeinschaft sieht allerdings den Zusteller im Recht. Angeblich konnte die Frau zuerst kein Ausweisdokument vorlegen, was benötigt wird, um das Handy auszuliefern. Entsprechend hatte der DPD-Bote die Zustellung bereits im System auf den nächsten Tag verschoben. Dies konnte er nicht mehr rückgängig machen, obwohl ein gültiger Reisepass dann doch noch vorgelegt wurde. Dass er daraufhin eingesperrt wurde, bezeichnen einige TikTok-User als „rechtswidrige Freiheitsberaubung“.

Ob das Paket inzwischen ausgehändigt wurde, ist nicht bekannt. Auch hat sich die DPD nach Angaben der Dailymail bisher nicht zum Vorfall geäußert.

/ Geschrieben von Corinna Flemming




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren