Ob Briefkästen oder -marken: die britische Post spiegelt stets den aktuellen Regenten des britischen Königreichs wider. Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. dürfte sich nun also einiges ändern.

Briefkasten der Royal Mail
Bil Hinton / shutterstock.com

Es ist ein Relikt aus alten Zeiten, welches heute kaum eine Rolle zu spielen scheint: die royale Chiffre auf den Postkästen der Royal Mail. Doch nun, mit dem Ableben von Queen Elizabeth II., stellt sich für viele Briten die Frage, ob Briefkästen wie auch -marken ihre Gültigkeit beibehalten oder zunächst eine vollständige Umstellung erfolgt.

Das bedeutet die royale Chiffre

Für die Zeit ihrer Regentschaft, immerhin 70 Jahre, waren sämtliche Postkästen der Royal Mail mit der royalen Chiffre „EIIR“ gezeichnet. Die eingeprägte Chiffre steht dabei für die lateinische Bezeichnung „Elizabeth II. Regina“ – also „Elizabeth II. Königin“. Jetzt, da Elizabeths Sohn Charles den Thron übernommen hat, müsste die neue Chiffre also „CIIIR“ heißen, denn Charles ist der dritte König seines Namens. Im Falle eines männlichen Regenten steht das „R“ für das lateinische Wort „Rex“ („König“).

Wie PaketDa berichtet, befindet sich die Chiffre nicht nur auf Briefkästen in Großbritannien, sondern auch in einigen ehemaligen Kolonien. Diese als britischen Überseegebiete bezeichneten Regionen, wie beispielsweise Gibraltar oder die Falklandinseln, unterstehen bis heute der britischen Monarchie.

 

Die Royal Mail geht die Umstellung praktisch an

Wie das Portal Post & Parcel unter Berufung auf die Royal Mail berichtet, würden nun aber nicht sämtliche Briefkästen abgeändert. So war es bereits zuvor übliche Praxis, Briefkästen, welche bereits mit der Chiffre eines ehemaligen Regenten aufgestellt waren, weiterhin stehenzulassen. Auch von den Vorgängern von Elizabeth II. findet man so in manchen Ecken des Landes noch Briefkästen.

Weiterhin sollen auch derzeit in Produktion oder noch im Lager stehende Briefkästen mit der Kennung „EIIR“ zunächst aufgebraucht werden. Für künftige Neuproduktionen wird aber bereits die neue Prägung vorbereitet.

Ähnlich wird auch mit Briefmarken verfahren. So können Britinnen und Briten weiterhin vorhandene Briefmarken mit dem Konterfei der Queen nutzen. Die alten Marken behalten bis mindestens Januar 2023 ihre Gültigkeit. Neue Briefmarken würden auch hier folgen und können dann umgetauscht werden – allerdings wartet das Versandunternehmen mit diesem Schritt bis nach dem Begräbnis von Elizabeth II.

/ Geschrieben von Ricarda Eichler




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren