Ab dem 01.01.2023 macht die Deutsche Post das Briefporto für Geschäftskunden günstiger, allerdings dauert die Zustellung dann länger.

Deutsche Post Flagge
nitpicker / Shutterstock.com

Portoerhöhungen gab es bei der Deutschen Post DHL Group in den letzten Jahren regelmäßig, ab dem 01.01.2023 soll es für Großkunden nun etwas billiger werden. Das sogenannte Teilleistungsportfolio Brief verspricht ab dem kommenden Jahr zwei neue Rabattarten für die Geschäftspost. Bereits im März dieses Jahres hatte der Bonner Konzern diese Preisnachlässe ins Gespräch gebracht, jetzt macht das Unternehmen Nägel mit Köpfen und hat diese auf seiner Website vorgestellt.

Billigeres Porto für längere Laufzeit

Geschäftskunden können ab 2023 einen sogenannten Laufzeit-Rabatt buchen. Die Rabattierung beträgt drei Prozent, dafür erfolgt die Zustellung der Sendung allerdings später. Laut der Deutschen Post müssen Kunden dann mit einer flexiblen Laufzeit E+1 bis 2 rechnen, „ca. 50 % der Sendungen gehen noch am gleichen Tag in die Zustellung (E+1), der andere Teil wird in der Regel am Folgetag zugestellt (E+2)“, wie es auf der Seite des Konzerns heißt. Aktuell kommen rund 80 Prozent der Sendungen am nächsten Tag beim Empfänger an. Mit dem neuen Rabatt und der Senkung dieser Quote auf nur noch 50 Prozent soll das Briefnetz besser ausgelastet und die Zustellung nachhaltiger gestaltet werden.

Einen zweiten möglichen Preisnachlass erhalten Kunden mit der ID-Rabattierung. Auch hier liegen die Einsparungen bei drei Prozent. Der Rabatt beinhaltet die elektronische Übermittlung der Frankier-IDs von Einzelsendungen und dient als Grundlage für den bereits angesprochenen Laufzeit-Rabatt.

Rabatte nur für Großkunden buchbar

Von den neuen Konditionen können allerdings nur Geschäftskunden profitieren, die bestimmte Teilleistungen erfüllen. Zu den Voraussetzungen gehören neben dem Erreichen bestimmter Mindestmengen an Briefpost auch das Vorsortieren der eingelieferten Sendungen.

Alle Details sowie eine exemplarische Darstellung der neuen Rabatte hat die Deutsche Post sowohl auf ihrer Website als auch in einem PDF zusammengefasst.

/ Geschrieben von Corinna Flemming




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren