Der US-Logistiker will seine Dienstleistungen im Pharmabereich noch weiter verstärken und hat dafür jetzt einen Zukauf getätigt.

UPS-Logo auf Lieferwagen
Jonathan Weiss / Shutterstock.com

UPS hat aktuell die Übernahme der Bomi Group bekannt gegeben. Das 1985 in Italien gegründete Logistikunternehmen bietet Dienstleistungen für den Medizintechnik- und Pharmasektor an – und bringt unter anderem einen multinationalen Kundenstamm mit, der 150 teils langjährige Geschäftsbeziehungen umfasst, sowie Niederlassungen in 14 Ländern in Europa und Lateinamerika. Der Abschluss der Transaktion wird zum Jahresende erwartet, weitere Details, etwa zum Übernahmewert, wurden nicht mitgeteilt.

„Als führendes globales Logistikunternehmen im Gesundheitswesen erweitert Bomi unser Dienstleistungsportfolio und beschleunigt unseren Weg, die Nummer eins in der komplexen Logistik im Gesundheitswesen zu werden“, kommentiert Kate Gutmann, EVP und Präsidentin von UPS International, Healthcare und Supply Chain Solutions laut der Übernahmeankündigung. Der US-Logistiker will damit der wachsenden Nachfrage in dem Bereich gerecht werden: UPS Healthcare hat die globale Präsenz – einschließlich der Übernahme von Bomi – seit 2020 verdoppelt.

Logistikkapazitäten im Gesundheitssektor werden deutlich erweitert

Bomi ist seit über 35 Jahren mit Logistikdienstleistungen in der Gesundheitsbranche vertreten. „Der Beitritt zum UPS Team wird diese Fähigkeiten erweitern und ein noch stärker integriertes und intelligentes globales Netzwerk für unsere Kunden schaffen“, erklärte CEO Marco Ruini, der auch nach der Übernahme die Chef-Position innehaben wird. Auch 3.000 Angestellte der Bomi Group sollen übernommen werden. 

UPS erhält durch die Übernahme 350 zusätzliche Fahrzeuge, die temperaturempfindliche Medizinprodukte transportieren können. Ebenso werden die Lagerkapazitäten um fast vier Millionen Quadratmeter erweitert. Die UPS-Kundschaft könne dadurch unter anderem von kürzeren Versandzeiten und einer höheren Produktionsflexibilität profitieren, verspricht der Logistiker. „Wir konzentrieren uns auf den Aufbau von Logistikfähigkeiten und Dienstleistungen im Gesundheitswesen, die es unseren Kunden ermöglichen, die neuesten Innovationen im Gesundheitswesen zu liefern“, sagt UPS-Healtcare-Präsident Wes Wheeler. 

Bereits Ende Februar kündigte UPS an, im hessischen Gießen seinen ersten speziell auf Produkte aus dem Healthcare-Bereich ausgerichtete Logistikstandort zu eröffnen. Die Niederlassung verbinde den deutschen mit den schnell wachsenden west- und osteuropäischen Gesundheitsmärkten.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen in der Logistik informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/ Geschrieben von Hanna Behn




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren