Wearables – und vor allem die Apple Watch – erfreuen sich bei Nutzern immer größerer Beliebtheit. Nun ist der Trend auch in der Logistik angekommen. Hermes und DPD haben nun eigene Apps für die Smartwatch entwickelt.

Screenshot iTunes - Hermes Paket - Mobiler Paketschein, Sendungsverfolgung, PaketShop-Finder, Versand
Screenshot © iTunes Apple - Hermes Paket

Mit der Apple Watch als wohl bekanntesten Vertreter der smarten Wearables wird es zunehmend überflüssig, das Smartphone aus der Tasche zu holen. Dank kabelloser Übertragung gibt es die wichtigsten Nachrichten direkt auf das Handgelenk. Da sich die Apple Watsch mittlerweile großer Beliebtheit erfreut, haben bisher schon einige namenhafte Unternehmen eine eigene App dafür entwickelt. Nun zieht auch die Logistikbranche nach: Hermes und DPD bringen die Paketscheine nun auch ans Handgelenk.

Hermes will mit Service punkten

Hermes bringt das Komplettpaket auf die Apple Watch. Kunden sollen so alle wichtigen Informationen rund um den Paketversand und -empfang jederzeit im Blick haben. Die App hat vier Menü-Punkte. So können die mobilen Paketscheine auf dem Display der Apple Watch angezeigt und von sämtlichen PaketShops in Deutschland abgescannt und ausgelesen werden. Weiterhin erhalten Nutzer alle Infos zum Sendungsstatus des Paketes inkl. Ankündigung, die nächstgelegenen PaketShops und den Weg dahin werden angezeigt und für alle Interessierte gibt es zudem noch alle News zu Hermes Services und Aktionen.

Wie die App genau funktioniert, wird in dem nachfolgenden Video ausführlich erklärt.

"Wir wollen in Zukunft noch stärker als digitaler Innovationsführer der Paketbranche wahrgenommen werden. Dass wir das Potenzial dazu besitzen, haben wir schon mit dem Start des Mobilen Paketscheins Ende 2014 bewiesen. Dessen Nutzerzahlen haben sich seit der Einführung bereits verfünffacht", erklärt Thomas Horst, Geschäftsführer Sales der Hermes Logistik Gruppe Deutschland, in der Unternehmensmeldung. "Mit der Apple Watch legen wir jetzt nach. Denn auch, wenn Smart Watches hierzulande bislang noch als teure Luxus-Gadgets für eine kleine Zielgruppe angesehen werden, steht fest: Wearables werden in den kommenden Jahren stark an Bedeutung gewinnen. Das wollen und müssen wir nutzen, und zwar heute schon."

DPD setzt auf Passbook

Und auch DPD ist auf den Zug aufgesprungen. Auch wenn das Unternehmen selbst keine App für die Apple Watch gelauncht hat, setzt das Unternehmen zunehmend auf Digitalisierung. Denn DPD setzt bei seinem mobilen Paketschein auf die Integration von Passbook, wodurch der QR-Code auch auf der Apple Watch angezeigt werden kann. Wer den neuen Service nutzen will, muss zukünftig seine Pakete auf dpdwebpaket.de online per PayPal oder Lastschrift bezahlen.

Ein zusätzlicher Punkt, der vor allem Ebay-Händler freuen dürfte, ist die neu entwickelte Schnittstelle, die es Ebay-Sellern in Kürze ermöglichen soll, den Versand direkt auf Ebay zu beauftragen und auf Basis der Käuferdaten automatisch einen mobilen Paketschein zu erstellen. Schnittstellen zu weiteren E-Commerce-Plattformen will DPD im Laufe des Jahres zur Verfügung stellen.

Weiterhin kündigt DPD in der Unternehmensmeldung auch einen mobilen Retourenschein an. Dieser wird wahrscheinlich ab Herbst zur Verfügung stehen.

 

/ Geschrieben von Julia Ptock




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren