Es grenzt an ein Weihnachtswunder, dass es bei diesem Unfall keine Verletzten gab: In den USA hing ein Amazon-Lkw von einer meterhohen Überführung herab.

Amazon Liefertruck
Sundry Photography / shutterstock.com (Symbolfoto)

Der Unfall geschah am Morgen des 23. Dezembers auf der Interstate 35 nahe San Antonio. Wie die lokale Nachrichtenagentur KSAT berichtet, musste der LKW-Fahrer ausweichen, nachdem ein anderer Fahrer ihm die Vorfahrt genommen hatte. Dabei verlor er auf der nassen Straße die Kontrolle über seinen Sattelschlepper, die Zugmaschine stürzte eine Autobahn-Überführung herab, der hintere Teil hing von der Straße herunter. Bei dem Sturz hatte sich die Fahrerkabine vom Anhänger gelöst. Das führte dazu, dass der Hänger nicht vollständig abstürzte und noch mehrere Stunden an der Unfallstelle hing.

Wäre der Truck mit schwerer Ladung beladen gewesen, hätte es ihn vermutlich noch zusätzlich beschwert und herabgerissen. Glücklicherweise wurden dabei weder der Fahrer selbst noch andere Verkehrsteilnehmer verletzt. Der Liefer-Truck war zu diesem Zeitpunkt leer, so dass es ebenfalls keine vorweihnachtlichen Lieferverzögerungen gab.

Fotos und Videos von Amazon-Unfall gehen viral

Während der mehrere Stunden dauernden Aufräum- und Reinigungsarbeiten war die betreffende Autobahn zunächst gesperrt. Für die dadurch im Stau stehenden Verkehrsteilnehmer war der Anblick jedoch ein echtes Spektakel. Ein Mann berichtete gegenüber KSAT, dass er zwar einerseits aus Sorge um den Fahrer anhielt, andererseits aber auch, weil sein Video seinem YouTube-Kanal unzählige Zuschauer bescheren würde.

/ Geschrieben von Ricarda Eichler




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren