Pakete lassen sich nicht immer beim Nachbarn abgeben, wenn der Kunde nicht da ist. Das ist nicht nur für den Kunden, sondern auch für den Zusteller ärgerlich. UPS möchte jetzt stärker auf die eigenen Abholstationen setzen und weltweit bis zum Ende des Jahres 22.000 davon aufbauen. Allein in den USA soll es bis zum Ende des Jahres 8.000 geben.

UPS setzt auf Abholstationen.

(Bildquelle UPS Logo: Neubie via Flickr, Ausschnitt, bestimmte Rechte vorbehalten)

UPS scheint mit seinen Abholstationen für Pakete in den USA erfolgreich zu sein. Denn jetzt hat das Unternehmen angekündigt, die Abholstationen auf weitere 100 US-Städte auszuweiten. UPS vermeidet mit den Abholstationen, die für gewöhnlich in der Nähe der Paketempfänger platziert sind, Zustellungen wenn der Kunde nicht zu Hause ist.

Bis zum Ende des Jahres soll es 22.000 Abholstationen geben

Mit den Abholstationen namens „UPS Access Point“ spricht UPS private Kunden und kleinere Unternehmen an. Für gewöhnlich finden sich die UPS Access Points zum Beispiel bei Einzelhändlern, beim Tante Emma Laden um die Ecke, in Waschsalons oder bei Supermärkten.

Neben den UPS Access Points bietet UPS auch den Service „My Choice“ an. Dieser informiert den Kunden am Liefertag darüber, wann das Paket genau zugestellt wird. Der Kunde soll sich durch den Termin darauf einstellen können und UPS so eine sichere Zustellung ermöglichen.

UPS geht davon aus, dass diese Option auch gerade Online-Händlern dienen soll. Denn durch die relativ sicheren Zustellungen würde auch die Retourenquote zurückgehen.

Zudem sind die Access Points gerade für Kunden ein Mehrwert, welche in stark bewohnten Wohngegenden leben, wo laut UPS die sichere Hinterlegung der Pakete bei Nachbarn nicht so einfach möglich sei. Bis zum Ende des laufenden Jahres möchte UPS nach eigenen Angaben rund 8.000 Access Points in den USA und weltweit 22.000 solcher Abholstationen aufbauen.

„Es ist ein Mehrwert für Kunden, Unternehmen und natürlich für UPS selbst“, sagte Myron Gray von UPS bei der Präsentation der Quartalszahlen. Ziel von UPS sei es so die Zustellungsdichte zu erhöhen.

 

/ Geschrieben von Giuseppe Paletta




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren