Bis 2018 soll die Branche der Frachtmakler bis zu 200 Milliarden US-Dollar umsetzen. Kein Wunder, dass UPS bereit ist, mit fast zwei Milliarden US-Dollar einzusteigen. Das Unternehmen soll vor der Übernahme von Coyote Logistics stehen.

UPS möchte Coyote Logistics kaufen.

© UPS - United Parcel Service of America, Inc.

Branchengerüchten zufolge steht das Logistikunternehmen UPS vor einer milliardenschweren Übernahme. Für 1,8 Milliarden US-Dollar soll UPS demnach an der Übernahme von Coyote Logistics interessiert sein. Das Unternehmen ist vornehmlich in Nordamerika tätig und gehört mit seinen Wachstumsraten derzeit zu den erfolgreichsten Logistikunternehmen in den USA.

Branche der Frachtmakler wächst stark

Mit der Übernahme von Coyote Logistics würde UPS seine Tätigkeit im Frachtgeschäft deutlich verstärken. Wie das Wall Street Journal schreibt, litt UPS in jüngster Zeit daran, dass die Erträge aus den E-Commerce-Aufträgen nicht stabil gewesen seien und auch Spediteure immer stärker nach günstigen Versandlösungen suchen.

Im Bereich der Frachtmakler, welche zum Beispiel als Bindeglied zwischen Spediteur und Schiffsführer auftreten, gibt es in den USA derzeit ein hohes Wachstum. So soll dieser Bereich im letzten Jahr um 20 Prozent angestiegen sein und der erwartete Umsatz bis zum Jahr 2018 liegt für die Branche bei rund 200 Milliarden US-Dollar. Die Zahlen legte die Marktforschungsagentur Armstrong & Associates vor.

Coyote Logistics derzeit mit 12.000 Kunden

Coyote Logistics ist im Bereich der Frachtmakler tätig und würde für UPS einen einfachen Schritt in die Branche bedeuten. Würde UPS das Unternehmen übernehmen, würde es sich in eine Reihe von ähnlichen Übernahmen aus der jüngsten Zeit einreihen. So übernahm FedEx zum Beispiel den Frachtmakler GENCO Distribution System Inc. für 1,4 Milliarden US-Dollar und hat im April fast 5 Milliarden US-Dollar für die Übernahme von TNT Express geboten.

Coyote Logistics hat derzeit rund 12.000 Kunden rund um Nordamerika, darunter große Kunden wie zum Beispiel Heineken oder Neuro.

/ Geschrieben von Giuseppe Paletta




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren