Ein neuer DHL-Werbeclip soll den Countdown zum Kinostart des neuen James-Bond-Films „No Time To Die“ einleiten. Im TV können sich die Zuschauer davor kaum retten.

DHL und James Bond
Deutsche Post DHL Group

Ein DHL-Bote hat ein Paket für Bond. James Bond. Gerade, als er das Paket überreichen will, startet der Aston Martin DB5 mit quietschenden Reifen und fährt davon. Für den Geheimagenten geht die Verfolgungsjagd mit nicht näher benannten Bösewichten vor. Für den DHL-Boten kann das natürlich nur eins bedeuten: Die Verfolgung aufnehmen, um den Job fristgerecht zu erfüllen.

DHL: Liefern am Limit

Das ist der „Plot“ des neuen DHL-Werbespots, der im Kern einer neuen Kampagne zum Kinostart des neuen James-Bond-Films „No Time To Die“ steht. Der Clip ist hochwertig produziert. Das 007-Stuntteam ist mit dabei, sogar der Stuntfahrer, der sich um die Actionszenen im Film kümmert, sitzt auch hier im Aston Martin. Kameramann Linus Sandgren, der auch den Film bebildert, ist für den Spot mitverantwortlich. DHL wolle mit der Kampagne auf Storytelling und die Emotionalisierung der Marke setzen. Ein DHL-Bote tue eben alles, um sein Paket auch fristgerecht abzuliefern. Der eine oder andere Kunde, der schonmal etwas länger auf ein Paket warten musste, wird sich wohl fragen, wo dieser Einsatz ab und an im wahren Leben bleibt.

DHL auf dem Tennisplatz

DHL hat einen unterhaltsamen, actionreichen Werbeclip abgeliefert. Der Autor dieser Zeilen kann ihn allerdings nicht mehr sehen – und das liegt an Eurosport. Sie kennen das vielleicht, wenn Sie sich schon einmal die Nacht mit der Oscar-Verleihung auf ProSieben um die Ohren geschlagen oder den Super Bowl verfolgt haben. Eine Handvoll Werbevideos wird in jeder Unterbrechung wieder und wieder und wieder gezeigt, bis man nur noch entnervt die Augen verdreht. Bei Eurosport laufen gerade die US Open (Hoffen wir, dass es Zverev diesmal schafft, aber das nur nebenbei...). Und dort wird in jedem einzelnen Werbeblock beim Seitenwechsel der motivierte Bote bei der Verfolgung von 007 gezeigt – mal in der kurzen, meist aber in der langen 1-1/2-Minuten-Variante. Mittlerweile träume ich nachts davon, wie ein überarbeiteter DHL-Bote auf den Tennis-Court rennt und Novak Djokovic panisch mit einem Paket bewirft – und wünsche dem Kunden, der nach Bond das nächste Paket bekommt, den gleichen Elan des Zustellers.

/ Geschrieben von Christoph Pech