Auch nach der Ausgliederung von Liefery ist time:matters erfolgreich. Erneut konnte das Unternehmen den eigenen Umsatz steigern. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres stieg der Umsatz von time:matters um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Umsatzwachstum bei time:matters.

(Bildquelle: © time:matters GmbH)

Trotz der Auslagerung des StartUps Liefery, das jüngst eine Kooperation mit Hermes eingegangen ist, bleibt auch das Logistikunternehmen time:matters offenbar erfolgreich. Der Anbieter, an dem auch die Lufthansa beteiligt ist, hat jetzt seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2015 vorgelegt. Demnach konnte time:matters den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13 Prozent steigern.

Internationales Geschäft als Wachstumstreiber

Das Kerngeschäft von time:matters ist Same Day Delivery und Special Speed Logistics. Nach eigenen Angaben konnte hier eine sehr starke Entwicklung erzielt werden. Time:matters hatte bereits im vergangenen Jahr das stärkste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielt, seit der Gründung im Jahr 2002. Im vergangenen Jahr konnte time:matters ein Umsatzwachstum von zehn Prozent erzielen, in den sechs Monaten des laufenden Jahres sind es erneut 13 Prozent.

Dabei profitiert time:matters insbesondere vom internationalen Geschäft und konnte gerade hier ein überproportionales Wachstum verbuchen: vor allem in den USA, den Benelux-Staaten und in den zentral- und osteuropäischen Ländern.

Im Mai neues Buchungsportal gestartet

Auch das Geschäft mit Industriekunden verlief laut time:matters in den ersten sechs Monaten dieses Jahres erfolgreich. Gerade Kunden aus der Automotive- und der Aviation-Branche hätten ein starkes Interesse an den Industrielösungen gezeigt. Und auch im Bereich Life & Health verzeichnete time:matters einen signifikanten Umsatzanstieg und konnte im Bereich Medical On-Board Kurier weitere internationale Kunden dazugewinnen.

„Die positive Geschäftsentwicklung des ersten Halbjahres 2015 bestätigt unsere strategische Ausrichtung und Dynamik“, sagte Franz-Joseph Miller, Geschäftsführer der time:matters Gruppe. „Neben der kontinuierlichen Netzwerkerweiterung, liegen unsere Schwerpunkte weiterhin auf dem Ausbau von speziellen Industrielösungen sowie der Weiterentwicklung unserer integrierten web-basierten Transportplattform.“

Im Mai 2015 hatte das Unternehmen sein neues Buchungsportal „time:matters online“ gestartet, durch welche die Kunden ihre Same Day-Transporte direkt buchen und verfolgen können.

/ Geschrieben von Giuseppe Paletta




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren