DPD-Schweiz, E-Lkw-Produzent Futuricum und Automobilzulieferer Continental wollen für Elektromobilität in der Transportbranche eine Lanze brechen – und haben einen neuen Weltrekord aufgestellt.

DPD E-Lkw fährt auf Contintal-Teststrecke ins Ziel
© DPD / Futuricum / Contintal

Erstmals ist ein Elektrolastwagen eine Strecke von insgesamt 1.099 Kilometern ohne Zwischenstopp gefahren – und sicherte sich damit auch direkt einen Eintrag in das Guinness-Buch der Weltrekorde. Damit habe man unter Beweis gestellt, „dass nachhaltige, energie- und kosteneffiziente Elektromobilität in der Transportbranche kein Mobilitätskonzept von morgen, sondern bereits heute Realität auf den Straßen Europas ist“, heißt es in der gemeinsamen Presseinformation

Erreicht wurde der Rekord auf der hauseigenen 2,8 Kilometer langen Teststrecke von Continental nahe Hannover: 392 Runden drehten zwei Fahrer hier innerhalb von 23 Stunden mit dem Gefährt – das gewählte durchschnittliche Tempo von 50 Kilometern pro Stunde solle dabei einem realistischen Durchschnittswert im Alltagsgebrauch entsprechen.

Demonstration der Alltagstauglichkeit heutiger Technologien 

Der E-Lkw der Marke Futuricum ist seit etwa einem halben Jahr im Lieferverkehr für DPD Schweiz im Einsatz. „Für DPD Schweiz haben wir einen Volvo FH auf einen E-Antrieb umgerüstet. Nun hat der 19-Tonner über 680 PS und mit einer Kapazität von 680 Kilowattstunden die größte LKW-Batterie Europas an Bord“, erläutert Adrian Melliger, Geschäftsführer der Designwerk Products AG, zu der die Marke Futuricum gehört. Continental lieferte die Reifen: „Durch den Aufschwung der Elektromobilität ist die Bedeutung von besonders rollwiderstandsoptimierten Reifen immer stärker in den Fokus gerückt“, sagt Hinnerk Kaiser, Leiter der Reifenentwicklung Bus- und Lkw-Reifen bei Continental.

Damit hätte sich gezeigt, dass heutige Technologien in diesem Gebiet alltagstauglich seien. „Wir haben uns bereits früh dafür entschieden, in Elektromobilität zu investieren. Der Futuricum Truck ist nun bereits seit rund einem halben Jahr zwischen dem Depot in Möhlin bei Basel zum Verteilzentrum nach Buchs Zürich unterwegs“, erklärt Marc Frank, Strategy & Innovation Director bei DPD Schweiz. „Die täglich rund 300 Kilometer meistert der E-Truck ohne Probleme. Wir sind stolz, dass wir die Leistungsfähigkeit nun offiziell dokumentieren konnten.“

/ Geschrieben von Hanna Behn




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren