Die Deutsche Post will Firmen weiterhin zu Werbemaßnahmen im Briefkasten motivieren. Helfen soll dabei nun ein Podcast. 

Podcast-Mikrofon
Phet-TH / Shutterstock.com

Am 1. September ist ein neues Audio-Format der Deutschen Post gestartet, mit dem der Konzern Unternehmen für Print-Mailings begeistern möchte. In zunächst acht Folgen will die Post in ihrem Podcast „Ein-Mail-Eins“ unterschiedliche Fragen rund um das Marketing per Print-Mailing klären – etwa, wie sich auf diese Weise der Kundendialog verbessern ließe oder warum es sich dabei „um ein digitales Medium mit Offline-Output“ handelt. 

Moderiert wird der Podcast vom ehemaligen Unternehmensberater und Werber Michael Trautmann, Gast in der ersten Folge ist Philipp Westermeyer, Gründer von Online Marketing Rockstars, der selbst einen Podcast zu digitalem Marketing betreibt. 

Podcast soll weitere Zielgruppen aus dem Marketing ansprechen

Die Post erhofft sich mit dem neuen Audio-Format, bei dem alle 14 Tage eine neue Folge veröffentlicht wird, neue Zielgruppen aus dem Bereich Marketing und Werbung anzusprechen. Diskutiert werde dabei je etwa 20 bis 30 Minuten lang mit Expertinnen und Experten aus der Marketing-Szene – es gehe um ihre Erfahrungen mit Print-Mailings, aktuelle Zahlen und Marktentwicklungen sowie die Zukunft des Dialogmarketings – auch Praxistipps soll es am Ende jeder Folge geben.

Bereits im Frühjahr hatte die Post eine umfangreiche Informationsplattform rund um die Werbemaßnahme gelauncht, um mehr Marketingverantwortliche dafür zu gewinnen. 

 

/ Geschrieben von Hanna Behn




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren