GLS weitet in Sachsen die Zustellung mit emissionsfreien Fahrzeugen aus und unterstützt die Ziele der Stadt zum Klimaschutz.  

GLS-E-Fahrzeuge von Mercedes Benz
© GLS

KEP-Dienstleister GLS hat für die Paketlieferung in Leipzig seine emissionsfreie Flotte um Elektro-Sprinter von Mercedes Benz erweitert. Bisher hat das Unternehmen 24 Fahrzeuge – darunter 2 E-Vans – und 11 Lastenräder im Einsatz. Die neuen Modelle ersetzen Eins zu Eins konventionelle Zustellfahrzeuge, dadurch erhöht sich der Anteil an emissionsfreien Fahrzeugen für die Zustellung auf zwei Drittel, teilt der Logistiker mit

„Unser Ziel ist, die verbleibenden Touren bis zum Ende unseres Geschäftsjahres im kommenden Frühling ebenfalls durch E-Fahrzeuge zu besetzen“, so Marc Baumgarte, Region Manager East bei GLS Germany. 

Die Zustellfahrzeuge starten im GLS-City-Depot und beliefern von dort aus das Leipziger Stadtgebiet. Im Micro-Hub Leipzig würden täglich ca. 4.500 Pakete abgewickelt. 

GLS unterstützt Klimaziele der Stadt Leipzig

GLS unterstütze mit dem Ausbau seiner emissionsfreien Flotte die Klimaziele der Stadt Leipzig. Leipzig plant eigenen Angaben zufolge, die CO2-Emissionen drastisch zu reduzieren und diese im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung bis 2050 auf 2,5 Tonnen pro Einwohner und Jahr zu senken. Aus diesem Grund begleiteten auch Vertreter der Stadt und der Industrie- und Handelskammer die feierliche Übergabe der E-Vans an den Logistiker beim Mercedes-Benz-Partner Stern Auto GmbH.

GLS und Mercedes-Benz sind zudem am Förderprojekt Zukunft.de des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) beteiligt. Im Zuge dessen setze GLS bereits in anderen deutschen Städten, u. a. in Hamburg, Mercedes-Benz-E-Fahrzeuge der 3,5-Tonnen-Klasse ein.

/ Geschrieben von Hanna Behn




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren