In französischen Großstädten ist ein neues Abholsystem für online getätigte Food- und auch Non-Food-Bestellungen geplant. 

DPD Pickup drive
© DPDgroup

Im Zuge der zunehmenden Online-Bestellungen schätzen Kunden digitale, aber bequeme Services. Auf diese Nachfrage reagieren die DPDgroup / La Poste und der Einzelhandelsriese Carrefour – nach der Schwarz-Gruppe das zweitgrößte Einzelhandelsunternehmen in Europa.

Gemeinsam wollen sie ein Abholnetz schaffen, bei dem sowohl Lebensmittel aus dem Angebot der Supermarktkette als auch Online-Bestellungen abgeholt werden können. Ziel sei es, die sogenannten Pickup drives „zu einem unverzichtbaren Service in jedem Stadtviertel zu machen und das tägliche Leben zu erleichtern“, verkündet die DPDgroup in einer Mitteilung

Erster Standort in Paris eröffnet

Die Kooperation wurde mit der DPD-Tochtergesellschaft Pickup geschlossen, die mit 15.000 Abholstellen und 500 Schließfächern als Marktführer für Paketabholung in Frankreich gilt. Die Pickup-Points erhalten täglich Lieferungen von den Zustellern, u. a. auch von DPD France. Über 8.000 Online-Händler nutzen den Service bereits, darunter Zalando, Amazon, Nespresso, Sephora, Mango oder auch Decathlon.

Die Carrefour-Kunden sollen ihre auf Carrefour.fr oder über die Carrefour-App bestellten Lebensmittel noch am selben Tag abholen können. Der erste Standort in der Pariser Fußgängerzone, der Rue de Lorrain, wurde am 26. Mai eröffnet. An diesem können die Kunden von montags bis samstags jeweils von 9 bis 21 Uhr ihre Sendungen erhalten. Mehrere Dutzend weitere solcher Standorte in französischen Großstädten, die auf demselben Modell basieren, sollen schon bald folgen.

/ Geschrieben von Hanna Behn




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren