Bei einem Brand im DHL-Paketzentrum in Lahr wurde möglicherweise wichtige Technik beschädigt, nun drohen Lieferverzögerungen.

DHL Schild
Karolis Kavolelis/Shutterstock.com

Am Dienstagmittag kam es in einem Paketzentrum der DHL im baden-württembergischen Lahr zu einem Brand. Einige Mitarbeiter mussten ihre Arbeit unterbrechen und das Gebäude verlassen, das Feuer konnte nach nur kurzer Zeit wieder gelöscht werden, verletzt wurde niemand.

Aufgrund des Feuerwehreinsatzes stauten sich bereits wenige Minuten später Dutzende DHL-Lkw auf der Zufahrtsstraße zum Logistikzentrum.

32. 000 Sendungen pro Stunde bearbeitet

Derzeit ist die Brandursache noch nicht geklärt, die Ermittlungen dazu laufen noch. Obwohl der Brand nur klein und schnell gelöscht war, könnte es in den kommenden Tagen zu Lieferverspätungen bei Tausenden Paketen kommen. Das Feuer brach in einem Serverraum des Logistikzentrums aus und hat dort möglichweise auch wichtige Technik beschädigt. „Ob es aufgrund des Schmorbrandes im Serverraum des Paketzen­trums Lahr zu Verzögerungen in der Paketbearbeitung kommt, kann aktuell leider noch nicht final beantwortet werden“, heißt es von DHL-Sprecher Marc Mombauer laut der Lahrer Zeitung.

Am DHL-Standort in Lahr werden alle Pakete aus der Region bearbeitet, zu Hochzeiten werden hier bis zu 32.000 Sendungen in der Stunde von mehr als 450 Mitarbeitern sortiert. In der aktuellen Coronakrise sind die Sendungszahlen noch weiter nach oben gegangen.

/ Geschrieben von Corinna Flemming





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren