Logo logistik Watchblog

Statt einer verletzten Frau zu helfen, lässt ein Postbote der Royal Mail sie einfach im Schnee liegen. Das Unternehmen muss sich nun heftige Kritik gefallen lassen.

Mann Sturz Schnee
Miriam Doerr Martin Frommherz/Shutterstock.com

Nicht nur Deutschland hatte in der letzten Zeit mit viel Schnee und Eis zu kämpfen, auch Schottland befand sich im Dauerfrost. Der Schnee wurde der 72-jährigen Patricia Stewart aus dem schottischen Bainsford zum Verhängnis, als sie aus ihrer Wohnungstür heraustrat, um Pakete aufzuheben. Dabei stürzte sie und verletzte sich am Kopf, unfähig wieder aufzustehen.

Rettung in Form eines Postboten der Royal Mail folgte schnell, allerdings ließ er die verletzte Frau bei Minustemperaturen einfach am Boden liegen, wie ein Video zeigt. In diesem ist zu hören, wie er der 72-Jährigen sagt: „Ich kann dir nicht helfen, Kumpel. Ich bin todmüde. Völlig kaputt“. Anschließend lässt er die verletzte Frau liegen und geht wieder. Das Video wurde von Patricia Stewarts Nichte auf Facebook geteilt:

 

Hermes-Botin wird zur Retterin

20 Minuten später tauchte schließlich eine junge Hermes-Botin auf, die umgehend Hilfe holte und so die 72-Jährige aus ihrer misslichen Lage befreien konnte, wie die Daily Mail berichtet. Diese hat den Vorfall mit leichten Blessuren überstanden. Die Royal Mail hat sich inzwischen bei der Familie entschuldigt und gab bekannt, dass sie den schockierenden Vorfall untersuchen werden.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top