Logo logistik Watchblog

UPS hat eine endgültige Vereinbarung zum Verkauf seines Frachtgeschäfts unterzeichnet. 

UPS Truck
sladkozaponi / Shutterstock.com

Der US-Logistiker veräußert seine Frachtsparte UPS Freight an den kanadischen Transport- und Logistikkonzern TFI International Inc. für 800 Millionen US-Dollar – vorbehaltlich des Betriebskapitals und anderer Anpassungen.

„Wir freuen uns auf die Zukunft und die Möglichkeiten, die sich dadurch sowohl für UPS als auch für UPS Freight als Teil von TFI International Inc. ergeben“, kommentiert UPS-CEO Carol Tomé die Transaktion nach Angaben des Konzerns. „Die Vereinbarung ermöglicht es UPS, sich noch stärker auf die Kernbereiche unseres Geschäfts zu konzentrieren, die den größten Wert für unsere Kunden schaffen.“ 

UPS wolle „besser statt größer“ werden

Mit dem Frachtgeschäft verbindet UPS eine 85-jährige Firmengeschichte, in der sich das Unternehmen zu einem der größten Transporteure von Teilladungen (LTL) in den USA entwickelte. Dennoch habe sich UPS „nach einer gründlichen Bewertung des UPS Portfolios“ dazu entscheiden, die Sparte abzustoßen. Dies stehe „im Einklang mit der strategischen Positionierung des Unternehmens ,besser statt größer‘“, heißt es weiter. 

Mitarbeiter werden übernommen

Für TFI ist es die bisher größte Transaktion, die Kanadier hatten in den USA bislang ein eigenständiges Truckload-Geschäft betrieben, das 2019 über drei Milliarden US-Dollar Umsatz erwirtschaftete, schreibt das US-Portal Freightwaves zum Verkauf. Nach Abschluss der Übernahme wird das US-Geschäft den Umsatzstrom von TFI dominieren, das Unternehmen mit dem Hauptsitz in Montreal entwickele sich dadurch zu einem der größten Speditionsunternehmen in Nordamerika. Bereits in den vergangenen zwei Jahren habe TFL mehrere Akquisitionen durchgeführt und  das Endkundengeschäft ausgebaut, um sich am wachsenden E-Commerce-Geschäft zu beteiligen.  

UPS Freight firmiert in Zukunft unter dem Namen TForce Freight. Die 14.500 Mitarbeiter werden übernommen und wechseln in die TFI-Abteilung, die im Rahmen eines Fünfjahresvertrags weiterhin die LTL-Transportleistungen von UPS bedienen wird. Teil der Vereinbarung von UPS und TFI International ist darüber hinaus, dass der Frachtbereich auch weiterhin noch auf das nationale Paketnetzwerk von UPS zugreifen könne, um Sendungen abzuwickeln. Dafür wurde ein Übergangszeitraum von fünf Jahren vereinbart. 

Die Transaktion soll im zweiten Quartal 2021 abgeschlossen werden.

/ Geschrieben von Hanna Behn


Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top