Logo logistik Watchblog

Im Zuge eines Sparplans hat Fedex für das Europa-Geschäft jetzt einen massiven Stellenabbau angekündigt.

Fedex Gebäude
JHVEPhoto/Shutterstock.com

Der US-Paketdienst Fedex wird sich in Europa von 5.500 bis 6.300 Mitarbeitern trennen. Der Stellenabbau wurde jetzt vom Unternehmen bekannt gegeben und betrifft vor allem Jobs aus der Express-Sparte. Dieser Schritt soll dem Konzern erhebliche Einsparungen bringen, bereits ab dem Geschäftsjahr 2024 sollen so die jährlichen Kosten um 275 Millionen bis 350 Millionen Dollar reduziert werden.

Der Sparplan kommt im Zuge der Übernahme des niederländischen KEP-Dienstleisters TNT durch Fedex zum Tragen. Bereits im Jahr 2016 wurde der Kauf für 4,4 Milliarden Euro bestätigt, wurde durch einen Cyberangriff aber erheblich erschwert. Nach Informationen der Zeit kann die Übernahme nun unter Dach und Fach gebracht werden.

Stärkere Konkurrenz für europäische Zusteller

Fedex will mit der Übernahme des Rivalen TNT vor allem das eigene europäische Geschäft stärken. Bislang waren die Amerikaner am Paketgeschäft in Europa nur gering beteiligt. Durch den Kauf profitiert der US-Konzern nun aber erheblich vom gut ausgebauten Straßennetzwerk von TNT in über 40 Ländern. Ob man mit dem Zusammenschluss die DHL bzw. deren Express-Sparte DHL Express herausfordern kann, bleibt abzuwarten.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top