Logo logistik Watchblog

Dank einem starken Wachstum der Expressdienste und beim Online-Handel verzeichnet die Deutsche Post DHL Group eine positive Geschäftsentwicklung im dritten Quartal 2020.

Schilder Deutsche Post DHL
nitpicker/Shutterstock.com

Die gute Entwicklung der Deutschen Post DHL Group zieht sich weiter fort. Das geht aus den jetzt veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen für das dritte Quartal hervor. Das Konzern-Ebit konnte um rund 45 Prozent auf 1,37 Milliarden Euro gesteigert werden. Etwas überraschend hat der Logistiker aus diesem Grund auch die Gewinnprognose für 2020 angehoben. Der Logistiker geht von aktuell 4,1 Milliarden Euro bis 4,4 Milliarden Euro aus, zuvor lag die Ergebnisprognose zwischen 3,5 Milliarden Euro und 3,8 Milliarden Euro.

„Unser Geschäft hat sich im dritten Quartal sehr gut entwickelt. Dank des außergewöhnlichen Einsatzes unserer 550.000 Mitarbeiter weltweit konnten wir von dem dynamischen Wachstum im E-Commerce in unseren Geschäften profitieren“, sagte Frank Appel, Vorstandsvorsitzender von Deutsche Post DHL Group in der Unternehmensmeldung. „Wir konzentrieren uns jetzt voll und ganz auf die Vorbereitungen für ein außergewöhnlich starkes Weihnachtsgeschäft. Dabei stehen weiterhin die Sicherheit unserer Mitarbeiter und die Servicequalität für unsere Kunden an erster Stelle.“

Post & Paket Deutschland weiterhin im Aufwärtstrend

Besonders die Division Express konnte im dritten Quartal einen deutlichen Aufschwung erleben. Das Ebit wuchs auf rund 750 Millionen Euro, im Vorjahreszeitraum lag dieser Wert bei 454 Millionen Euro. Auch der Bereich DHL eCommerce Solutions – von sechs Millionen auf aktuell rund 75 Millionen Euro – konnte gesteigert werden. Im Segment Post & Paket ging es zwar ebenfalls nach oben, allerdings vergleichsweise gering (von 304 Millionen Euro auf rund 320 Millionen Euro). Grund dafür sind Einmalzahlungen von insgesamt 95 Millionen Euro – während der Coronakrise hatte man den Angestellten eine Bonuszahlung von 300 Euro zukommen lassen. Aber auch die Einmalzahlung an Mitarbeiter, die erst kürzlich im Rahmen der beendeten Tarifverhandlungen beschlossen wurden, spielen in das Ergebnis mit rein.

Am 10. November will die Deutsche Post DHL Group den vollständigen Geschäftsbericht präsentieren.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top