Logo logistik Watchblog

Die Hermes-Tochter BorderGuru GmbH kann aktuell den internationalen Paketversand-Service nicht wie gewohnt zur Verfügung stellen. 

Hermes Zentrale Schild
nitpicker / Shutterstock.com

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen Hermes-Kunden mit Einschränkungen im internationalen Paketversand rechnen. Das gilt für die Versanddienstleistung „Weltpaket Service“, die das Tochterunternehmen BorderGuru erbringt. Einen entsprechenden Hinweis hat Hermes jetzt in seinem Versandbereich veröffentlicht

Der Grund für die Limitierung sei demnach, dass die zugehörigen Dienstleister aufgrund der coronabedingten Lage am Transportmarkt derzeit keinen regelmäßigen Service anbieten können.

Diese Länder sind von den Einschränkungen betroffen

Der Weltpaket Service kann zurzeit nicht für den Versand von Paketen in die folgenden Länder in Anspruch genommen werden:

  • Albanien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Kosovo
  • Liechtenstein
  • Montenegro
  • Nordmazedonien
  • Serbien
  • Türkei 

Nach Norwegen sowie in die Schweiz können aber weiterhin wie gewohnt Sendungen aufgegeben werden. Keine Änderungen gibt es beim Versand in EU-Länder, wie etwa Österreich, Frankreich usw. sowie nach Großbritannien. Diese Länder werden nicht über die BorderGuru GmbH bedient. Andere Services der Hermes Gruppe seien nicht von Einschränkungen betroffen, heißt es.

/ Geschrieben von Hanna Behn


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top