Logo logistik Watchblog

Trotz deutlich sinkender Gewinne in den letzten Monaten, zeigt sich der Speditionskonzern mit den Ergebnissen des ersten Halbjahres 2020 zufrieden.

Kühne + Nagel Lkw
Logo © Kühne + Nagel

Die Kühne + Nagel-Gruppe musste im ersten Halbjahr 2020 einen Gewinnrückgang hinnehmen. Über alle Geschäftsbereiche hinweg sank der Reingewinn in den ersten sechs Monaten des aktuellen Jahres um 19,5 Prozent auf 309 Millionen Schweizer Franken (288 Millionen Euro), im zweiten Quartal wurden 170 Millionen Schweizer Franken (rund 158 Millionen Euro) erwirtschaftet.

Der Nettoumsatz im ersten Halbjahr belief sich auf 9,81 Milliarden Schweizer Franken (9,13 Milliarden Euro) und ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,5 Prozent zurück. Das ging aus den jetzt veröffentlichten Geschäftszahlen hervor.

Unternehmen sieht sich für weitere Unsicherheiten gut aufgestellt

In der Sparte Seefracht schrumpfte das Ebit um 28,9 Prozent auf 167 Millionen Schweizer Franken (155 Millionen Euro) zusammen, beim Landverkehr sah es sogar noch etwas düsterer aus: Hier ging das Ebit im ersten Halbjahr um stolze 42 Prozent auf 26 Millionen Schweizer Franken (24 Millionen Euro) zurück. Auch bei der Kontraktlogistik sank das Ebit um 21 Prozent auf 45 Millionen Schweizer Franken (knapp 42 Millionen Euro). Lediglich die Luftfrachtsparte ging gestärkt aus der Krise hervor. Hier konnte der Logistikriese ein positives Ergebnis erzielen und sowohl den Nettoumsatz mit 2,46 Milliarden Schweizer Franken (2,29 Milliarden Euro) als auch das Ebit mit 181 Millionen Schweizer Franken (169 Millionen Euro) steigern.

Trotz des Geschäftsübergreifenden Rückganges bei Gewinn und Umsatz zeigt sich Dr. Detlef Trefzger, CEO der Kühne + Nagel International AG, zufrieden und blickt mit Zuversicht in die Zukunft. „Die durch die Coronavirus-Pandemie ausgelöste Krise, die in den meisten Ländern zum Lockdown führte, hatte tiefgreifende Auswirkungen auf die internationale Wirtschaft. Wir haben frühzeitig die richtigen Maßnahmen ergriffen und Kühne+Nagel unter diesen schwierigen Bedingungen sehr erfolgreich gesteuert. Wir erwarten auch für das zweite Halbjahr beträchtliche Unsicherheiten, auf welche Kühne+Nagel dank agiler Strukturen, konsequentem Kostenmanagement und qualitativ hochwertiger Serviceangebote gut vorbereitet ist.“

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top